Home 3D Objekte Österreichisches Startup bringt Action Cam Gimbal dank 3D Druck auf den Markt

Österreichisches Startup bringt Action Cam Gimbal dank 3D Druck auf den Markt

Stabylizr ist ein Startup aus Wien, welches dankt 3D Druck ein Gimbal für GoPro Kameras entwickelt hat und nun über Kickstarter auf den Markt bringt.

Das Team von Stabylizr entwickelte einen günstigen und einfachen Weg um Videos zu stabilisieren. Das Design der mechanischen Steadycam oder Gimbal wurde mittels 3D Drucker ausgedruckt. Damit konnten Änderungen im Design einfach und schnell umgesetzt werden. Diese Prototypen können dann einfach ausprobiert werden, und das in wenigen Stunden.

Durch den Einsatz von 3D Druck konnte der finale Prototyp schneller und einfacher entwickelt und hergestellt werden. Das Startup konnte so in relativ kurzer Zeit ein komplettes Produkt entwickeln.

Hier sind die verschiedenen Prototypen des Stabylizr:

Stabylizr Prototypes

Der Stabylizr kann noch bis 27.Mai über Kickstarter für knapp 90€ vorbestellt werden. Die Kampagne ist bereits komplett finanziert und überschreitet die Erwartungen des Teams. Hier ist das Video zur Promotion des Stabylizrs:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.kickstarter.com zu laden.

Inhalt laden

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelStudie zeigt wie 3D Druck bei Handgelenksbrüchen helfen kann
Nächsten ArtikelTU Wien Forscher entwickeln Materialien und 3D-Drucker für additive Fertigung in Spritzgussqualität
Von Ende 2013 bis März 2017 arbeitete Jakob als Chefredakteur bei 3Druck.com. Gemeinsam wuchs das Team, die Reichweite von 3Druck.com und baute die Position als meistgelesenes deutschsprachiges Magazin zum Thema 3D Druck und Additive Fertigung weiter aus.