Home 3D-Scanner Artec Studio Software Suite – Update: Version 10

Artec Studio Software Suite – Update: Version 10

03.11.2013 – 3D-Scannen für den Heimanwender über die Kinect-Technik: Die Software Artec Studio 9.0 der Artec Group, Hersteller von 3D-Scanner-Technik und Messtechnik für industrielle Anwendungen, unterstützt erstmals auch Endkonsumentengeräte mit Tiefensensorik von PrimeSense – allen voran Kinect.

Artec Studio macht aus dem Gestensteuerungssystem von Microsoft einen erschwinglichen Echtzeit-3D-Scanner für die private und kommerzielle Anwendung. Das Unternehmen Artec Group kann dabei auf Erfahrung und Know-How aus der Entwicklung von Hightech-3D-Scannern für den industriellen Maßstab zurückgreifen.

Kinect ist ein von Microsoft zusammen mit PrimeSense für die Spielekonsole Xbox 360 entwickeltes System, das die Bewegungen des Spielers analysiert und sie in Steuerungsbefehle übersetzt – der Körper wird zum Controller. Die Kinect-Hardware ist mittlerweile auch für Windows 7 erhältlich. Kinect und PrimeSense bereiten ein attraktives Umfeld für Drittentwickler, welche die Bewegungssteuerung um eine Vielzahl an weiteren Anwendungen jenseits des Gamings erweitern. Artec bietet jetzt eine davon: Die Infrarot-Tiefensensorik lässt sich für das Scannen in 3D umfunktionieren.

Weltweit gibt es 20 Millionen Kinect-Geräte. Das sind 20 Millionen potenzielle 3D-Scanner“, erläutert Anna Zevelyov, Director of Business Development der Artec Group. „Mit Artec Studio für Kinect können jetzt Privathaushalte, Freiberufler und kleinere Unternehmen, die sich kostspielige professionelle Scanner-Lösungen bislang nicht leisten konnten, das Scannen in der dritten Dimension erfahren. Damit sind wir unserem Ziel einen entscheidenden Schritt näher: das 3D-Scannen zu einem Massenphänomen zu machen.“

Artec Studio 9.0 – 3D-Boost für Kinect

Im Unterschied zu den Software-Lösungen für Kinect anderer Anbieter, soll Artec Studio mit eigens entwickelten Algorithmen arbeiten, die auch bei den Artec 3D-Scannern für industrielle Anwendungen zum Einsatz kommen. Diese Algorithmen sollen über Jahre perfektioniert worden sein und selbst bei schlechten Rohdaten Scan-Ergebnisse von hoher Qualität liefern. So hat Artec mit Global Registration einen Algorithmus entwickelt, der Ungenauigkeiten korrigiert, die aus der begrenzten Auflösung der Kinect-Hardware resultieren können. Dafür analysiert er jedes Einzelbild, das der Scanner liefert, in Relation zum vorhergehenden und zum nachfolgenden Frame. Fehlende Daten extrapoliert der Algorithmus, um sie zu einem konsistenten Gesamtbild zu ergänzen.

Im Scan-Modus „Real Time Fusion“ entsteht das 3D-Modell während des Scanvorgangs vor den Augen des Nutzers. Artec Studio greift dabei auf die bei professionellen Scanner-Modellen bewährte Tracking-Methode zurück, die das Scanobjekt nach Farbeigenschaften analysiert. Somit ist bereits in der Vorschau ein Modell mit seinen natürlichen Farben möglich.

Preis und Verfügbarkeit

Eine Softwarelizenz für Artec Studio 9.0 ist ab 500 EUR im Fachhandel erhältlich. Die Software kann unabhängig vom Gerät erworben werden und läuft auch auf professionellen Scannern wie Eva Lite. Eva Lite ist für 9.700 EUR (ohne Lizenz) im Fachhandel verfügbar.

 

Update: 27.09.2013 – Version 9.2 verfügbar

Jetzt mit automatischer Ausrichtungsfunktion, Photogrammetrie-Unterstützung und weiteren praktischen Neuerungen zur Steigerung von Qualität und Produktivität.

Durch die Integration der Photogrammetrie-Lösung ScanReference von AICON erweitert Artec die Einsatzbereiche seiner 3D-Scanner und ermöglicht das Scannen und Vermessen von größeren Objekten.

Keine manuelle Ausrichtung mehr dank „Auto-Ausrichtung”

Die manuelle Ausrichtung und Anordnung einzelner Scans zueinander konnte in der Vergangenheit zeitintensiv werden. Mit Artec Studio 9.2 und der neuen Funktion „Auto-Ausrichtung“ soll das jetzt vorbei sein: Die Software fügt alle Einzelscans auf Knopfdruck automatisch zu einem konsistenten 3D-Modell ohne „Stufen“ oder fehlerhafte Übergange zusammen. Diese komfortable Funktion ist das Ergebnis jahrelanger Entwicklung
und soll dem Anwender kostbare Arbeitszeit sparen.

Hochgenaue 3D-Modelle von Objekten fast jeder Größenordnung

Photogrammetrie ist eine in der Industrie häufig eingesetzte Art der optischen 3D-Messtechnik. Artec 3D-Scanner und Artec Studio 9.2 sind jetzt mit den meisten Photogrammetrie-Lösungen am Markt kompatibel. Für die photogrammetrische Referenzierung der 3D-Scandaten mit Hilfe von ScanReference aus dem Hause AICON werden vor dem Scannen ablösbare Messmarken am Objekt aufgebracht. Das neue Feature erkennt und vermisst die Positionen dieser Punktmarkierungen auch auf große Distanzen sehr genau und setzt die präzisen, flächenhaften Nahbereich-Scandaten der Artec 3D-Scanner dazu in Beziehung. Das Ergebnis sollen gleichmäßig hochgenaue 3D-Modelle von Objekten fast jeder Größenordnung  sein– egal ob Lötplatine oder ein Sattelzug.

Neue Tools für mühelose Nachbearbeitung

Artec Studio 9.2 verfügt darüber hinaus mit einer ganzen Reihe weiterer praktischer Neuerungen. Die neuen Korrekturwerkzeuge korrigieren Fehler und Ausreißer, entfernen unerwünschte Artefakte und füllen „Löcher“ in der Oberfläche des 3D-Modells. Ebenso einfach und schnell lassen sich Hilfsoberflächen wie die, auf der das gescannte Objekt liegt, löschen. Der neue, speziell mit Blick auf den neuen 3D-Scanner Artec Spider entwickelte Rendering-Modus „Punkte und Volumenkörper“ vereint die spezifischen Vorteile beider Varianten. Und noch eine interessante Neuerung bringt Artec Studio 9.2: Die patentierte, stroboskopartige Beleuchtung des Objektes durch die handgeführten 3D-Scanner von Artec kann jetzt ausgeschaltet werden. Dies soll besonders bei gut ausgeleuchteten Szenen, sensiblen Objekten (z.B. lebenden Tieren) oder reflektierenden Oberflächen nützlich sein.

Preise und Verfügbarkeit

Die Software erfordert Windows 7 oder Windows 8 (64 Bit) und wenigstens 12 GB RAM. Artec empfiehlt Intel-Prozessoren (mindestens i5) und Videokarten von NVIDIA/ATI (mindestens GeForce 400 Serie) mit 1 GB Speicher oder mehr.

Eine Lizenz für Artec Studio 9.2 kostet 500,- Euro, drei Lizenzen kosten
1.200,- Euro. Die kostenlose Testversion ist 15 Tage gültig.

 

30.04.2015: Update- Version 10 verfügbar

Artec 3D stellt Version 10 der Software für seine 3D-Handscanner vor. Neue, optimierte Features sowie eine intuitive Oberfläche verbessern die Nutzerfreundlichkeit und liefern akkurate Ergebnisse innerhalb kürzester Zeit.

Das ist neu bei Artec Studio 10:

  • Leistungsfähige Algorithmen für eine perfekte Tracking-Kontrolle
  • Automatische Ausrichtungskorrektur während des Scanprozesses
  • Texture-Farb-Mapping mit fünffacher Geschwindigkeit im Vergleich zur Vorgängerversion
  • Verbesserte Funktionen zur automatischen und nichtstarren globalen Ausrichtung
  • Bis zu 90 Prozent schnellere Netzvereinfachung (Mesh Simplification)
  • Mehr Tools zur Texturbearbeitung
  • Kompatibel mit Kinect V2 und Intel F200

Die erweiterten Features zur Erfassung und Bearbeitung von 3D-Daten sorgen für schnelle, präzise Ergebnisse sowohl beim Scannen als auch in der Bearbeitungsphase. Auch wenn der Scanner während des Scan-Vorgangs erschüttert oder gewendet wird, behält der Nutzer die Kontrolle über das Tracking. Kommt der Scan-Prozess durch eine stärkere Bewegung des Nutzers ins Stocken, setzt der Algorithmus für kontinuierliches Scannen den Vorgang automatisch an der Stelle fort, an der er unterbrochen wurde. Mit der Funktion “Tracking Alignment Correction” können schwierige Bereiche zudem identifiziert und die Scans während des Scan-Vorgangs automatisch neu ausgerichtet werden. So lässt sich die für die Nachbearbeitung der Daten benötigte Zeit erheblich reduzieren.

Mit Artec Studio 10 nimmt die Bearbeitung gescannter Daten noch weniger Zeit in Anspruch. Die leistungsfähigen Nachbearbeitungsalgorithmen der neuen Software-Suite machen die Erstellung detailgetreuer 3D-Modelle unkomplizierter und schneller. Auch die Texturbearbeitung ist einfacher geworden: Selbst komplexe fehlende Texturdaten können automatisch ermittelt, reproduziert und eingefügt werden. Mit Artec Studio 10 ist es darüber hinaus möglich, die Zielmarken bei der Verwendung von Photogrammetrie-Lösungen zu entfernen.

Artec Studio 10 ist in zwei Editionen erhältlich: Professional und Ultimate. Beide sind kompatibel mit sämtlichen Artec 3D-Scannern. Die Professional-Edition kann einmalig oder in Form eines Jahresabos erworben werden, mit dem die Nutzer stets Zugang zu den aktuellen Upgrades haben. Artec Studio 10 Ultimate ist ausschließlich als Abo erhältlich und mit sämtlichen Artec-Scannern sowie verschiedenen Sensoren, beispielsweise Kinect für Windows V2, Intel F200 (IVCAM) und ASUS Xtion, kompatibel.

Bis zum 1. August 2015 bietet Artec Bestandskunden attraktive Upgrade-Angebote. Bildungseinrichtungen wie Schulen oder Universitäten, die eine ältere Version einsetzen, erhalten ein kostenloses Upgrade für Artec Studio 10. Einzelpersonen oder Unternehmen, die bereits eine Lizenz für Artec Studio besitzen, erhalten einen Preiserlass für das Software-Upgrade. Für Neukunden steht eine kostenlose 30-Tage-Testversion von Artec Studio 10 Ultimate zur Verfügung, welche nach der Registrierung unter my.artec3d.com heruntergeladen werden kann.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.