LAYWOODmeta5 – Das neue Filament von Kai Parthy & LAY-FILAMENTS

406

klima-reaktiv, schwimmt auf Wasser, wirkt thermisch isolierend, saugt Flüssigkeiten

Kai Parthy, Entwickler von interessanten, teils sehr ausgefeilten Materialien für den 3D-Druck, präsentiert mit LAYWOODmeta5 eine neue Version seines Holzfilaments, das thermisch isolierend wirkt und sich auf Klimaänderungen durch Änderung von Länge und Volumen anpasst. 

Ähnlich wie Karton verfügen mit LAYWOODmeta5 gedruckte Objekte über eine raue Oberfläche mit einer mikro-prösen Struktur, welche schnell Wasser aufsaugen kann und sich somit ausdehnt. Dieser Prozess kann durch das Trocken im Luftstrom wieder rückgängig gemacht werden.

laywood meta5 kai parthy 3d drucker filament logo - LAYWOODmeta5 - Das neue Filament von Kai Parthy & LAY-FILAMENTSIhr erinnert euch wahrscheinlich noch an LAYWOO-D3 – das erst mit Holz gefüllte Filament, mit dem sich Objekte mit hell-dunklen Jahresringen sehr holzähnlich ausdrucken ließen. Im Vergleich zu LAYWOOD ist das neue Material porös, verfügt also über eine geringere Dichte (etwas wie Balsa-Holz), die rund der Hälfte von Standard-Filamenten entspricht. Durch das Spülen im Wasser über zwei Tage hinweg entstehen offene, mycel-artige Zellstrukturen. Dies führt dazu, dass gedruckte Objekte auf dem Wasser schwimmen – im Gegensatz zu ungespülten Teilen die eine Dichte vergleichbar mit anderen Thermoplasten aufweisen.

Am 3D-Drucker lässt sich das Filament einfach verarbeiten und haftet ohne Warping am unbeheizten Druckbett. Die Drucktemperatur sollte zwischen 235 und 250°C liegen. Das Material ist nach dem Druck übrigens auch mit jeder Art von Tinte beschriftbar.

laywood meta5 kai parthy 3d drucker filament - LAYWOODmeta5 - Das neue Filament von Kai Parthy & LAY-FILAMENTS

Um die geringe thermische Leitfähigkeit darzustellen, wurde ein isolierender Becherhalter sowohl aus LAYWOOD (links) als auch dem neuen LAYWOODmeta5 (rechts) hergestellt. Folgende Aufnahme verdeutlicht den Unterschied in der Wärmeleitung, der durch die poröse Struktur entsteht.

Hier die Eigenschaften von LAYWOOD meta5 auf einem Blick:

  • porös, Dichte von 0,5 g pro ccm, schwimmt auf Wasser
  • rau wie massive Press-Pappe
  • reagiert auf Klimaänderungen mit reversibler Ausdehnung
  • thermisch isolierend
  • absorbierend, kann mit Reagenzien beladen werden (carrier)

LAYWOODmeta5 wird in Kürze bei allen bekannten 3D-Druck-Shops erhältlich sein. Händleranfragen bitte an kp@cc-products.de.
Wer sich über all die anderen interessanten Filamente wie
LAYBRICK (getestet von unserer Redaktion), Reflect-o-Lay, POROLAY, SOLAY, LAYCERAMIC etc. von Kai Parthy informieren möchte, kann dies auf der Webseite von LAY-FILAMENTS machen. Dort lässt sich auch eine Übersicht aller Filamente herunterladen.