Home Industrie Lubrizol TPU-Pulver besteht ISO-Tests für Hautkontakt

Lubrizol TPU-Pulver besteht ISO-Tests für Hautkontakt

Lubrizol, ein in Ohio ansässiges Unternehmen für Chemikalien und Materialien, hat bekannt gegeben, dass sein ESTANE 3D-TPU M95A-Pulver für den 3D-Druck die Tests zur Hautsensibilisierung und Zytotoxizität gemäß ISO 10993-5 und 10993-10 bestanden hat.

Die erfolgreichen Tests bedeuten, dass das Material, das für die Verwendung mit der HP Multi Jet Fusion (MJF)-Technologie entwickelt wurde, nun von Produktdesignern verwendet werden kann, die den 3D-Druck für Endanwendungen nutzen, die Hautkontakt erfordern, so das Unternehmen. Lubrizol erklärt deshalb, dass es Anwendungen in der Schuhindustrie, bei Prothesen und Orthesen sowie Wearables für elektronische Geräte zugute kommen wird.

Lubrizol wurde 1928 zunächst als Unternehmen für Graphitölprodukte gegründet und hat sich seitdem zu einem Anbieter von Spezialchemikalien für den Transport-, Industrie- und Verbrauchermarkt entwickelt. Das Unternehmen betreibt Produktionsstätten in 17 Ländern sowie Vertriebs- und technische Büros auf der ganzen Welt und beschäftigt weltweit etwa 8.700 Mitarbeiter.

Zu den weiteren Eigenschaften des ESTANE 3D-TPU M95A-Pulvers von Lubrizol gehören neben der Eignung für Hautkontakt auch Flexibilität, Haltbarkeit, Schlag- und Chemikalienbeständigkeit sowie Energierückstoß. Das Material wurde Anfang dieses Jahres auf den Markt gebracht. Es wurde in enger Zusammenarbeit mit HP entwickelt und als solches für die Verwendung auf den 3D-Druckern der Multi Jet Fusion 4200-Serie von HP zertifiziert.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.