Home Hersteller ProtoCycler: Filament am eigenen Desktop herstellen

ProtoCycler: Filament am eigenen Desktop herstellen

ProtoCycler wurde 2014 auf Indiegogo gefördert, das Projekt erhielt damals rund 102.000 Dollar. Seither hat das Team an der Entwicklung gearbeitet und jetzt ist ProtoCycler fast fertig – der Proto Cycler kann bereits vorbestellt werden. Zudem unterscheidet sich der ProtoCycler in mehreren Punkten von seiner Konkurrenz.

Der ProtoCycler besitzt einen Shredder für alte fehlerhafte 3D gedruckte Objekte, diese müssen nicht mehr weg geworfen werden, sondern können einfach zerkleinert und anschließend wieder verwendet werden. Dabei gilt es jedoch zu beachten, dass Kunststoff bei jedem erneuten „Durchgang“ Weichmacher und andere wichtige Bestandteile verliert, daher empfiehlt es sich immer wieder frische Kunststoffpellets beizumengen. Natürlich besitzt der ProtoCycler einen Filament-Extruder der das Filament herstellt, im Gegensatz zur Konkurrenz verwendet er jedoch eine neuartige, patentierte Förderschnecke dafür. Die Genauigkeit soll +/- 0.05 mm Betragen, das ist ein Wert der absolut ausreichend ist – viele kaufbare Filamente besitzen sogar eine schlechte Genauigkeit. Da der ProtoCycler eine All-in-One Lösung sein soll besitzt er auch eine automatische Spule, die das hergestellte Filament aufspult. Um die hohe Genauigkeit zu gewährleisten wird zudem permanent der Durchmesser des produzierten Materials gemessen und die Daten zur Regelung verwendet.

Das gesamte Gerät wiegt etwa 20 Kilogramm, verbraucht durchschnittlich 90 Watt Strom und soll Kunststoffe bis zu einem Schmelzpunkt von unter 260 Grad schmelzen können. Die Software wird offen zur Verfügung gestellt und kann so von der Community weiter modifiziert werden. Kosten soll der ProtoCycler rund 900 Dollar, das Gerät kann derzeit auch schon auf der Website der Firma bestellt werden.

In vielen Foren wurde immer wieder nach günstigen quellen für die begehrten Kunststoffpellets gesucht, oft ist es jedoch so, das man zumindest 50 oder 100 kg kaufen muss um einen guten Preis zu erhalten. Sogar dafür gibt es für den ProtoCycler eine Lösung: die Firma will die Pellets für 5$ für 500g auf Amazon vertreiben, das ist zwar kein schlechter Preis, allerdings immer noch teuer im Vergleich zu dem Preis den die Pellets in großen Mengen kosten.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.