Home News 3D-Druckmaterial auf Blütenstaub-Basis zeigt biomedizinisches Potenzial auf

3D-Druckmaterial auf Blütenstaub-Basis zeigt biomedizinisches Potenzial auf

Forscher der Nanyang Technological University (NTU) haben eine mit Sonnenblumenextrakt beladene 3D-Biodrucktinte entwickelt, die eine neue Generation von biomedizinischen Geräten hervorbringen könnte.

Im Gegensatz zu gewöhnlichen, verformbaren Biotinten kann die auf Pollen basierende Entwicklung des Teams so eingestellt werden, dass sie eine höhere Steifigkeit aufweist und somit in 3D gedruckt werden kann, ohne ihre Integrität zwischen den Schichten zu verlieren. Die Wissenschaftler haben ihre Tinte bereits zur Herstellung von Gerüsten für geweberegenerative Zellen verwendet und sind nun der Ansicht, dass sie ein erhebliches Potenzial für Anwendungen in den Bereichen Tissue Engineering, Toxizitätstests und Arzneimittelverabreichung hat.

Mehr Informationen zu der Forschungsarbeit kann man in dem Paper mit dem Titel “Engineering Natural Pollen Grains as Multifunctional 3D Printing Materials” nachlesen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelBICO übernimmt Bioink-Spezialisten Advanced BioMatrix
Nächsten ArtikelWeistek L6: 2K Monochrome SLA 3D-Drucker für unter 200 US-Dollar
David ist Redakteur bei 3Druck.com.