Home Anwendungen Ambitorio: 3D-Druck und Blockchain

Ambitorio: 3D-Druck und Blockchain

Das Schweizer Unternehmen Ambitorio hat sich auf sichere Datenübertragung spezialisert. Seit 2017 entwickelt das Unternehmen für die hochsicherer Übertragung von Daten, welche auch für klein- und mittelständische Unternehmen finanziell tragbar ist.

Neben der Datenübertragung zwischen zwei Personen, ermöglicht Ambitorio auch einen sicheren Informationsfluss zwischen Mensch und Maschine. Das Unternehmen wendet die Technik auch im 3D-Druck an.

Mit Hilfe einer Blockchain kann ein 3D-Drucker Daten empfangen und verarbeiten. Ambitorios Softwarelösung stellt dabei die Integrität der Daten mittels eines «digitalen Fingerabdrucks» sicher und ermöglicht einen transparenten, von unabhängigen Dritten überprüfbaren Übertragungs- und Zugriffsnachweis für alle bereitgestellten Daten. Dadurch haben Unternehmen die Möglichkeit in der Hand, ihre Datenflüsse auf einfache Art und Weise zu steuern – was auch eine DSGVO Konformität auf der Produktionsebene ermöglichen kann.

Laut dem Unternehmen ist 3D-Druck jedoch nur eine von vielen Anwendungsmöglichkeiten der Technik. Ebenfalls bietet Ambitorio auch Beratung an und hilft bei der Implementierung der Technik.

Neben der Schweizer Firma forscht auch GE Research Blockchain-Technologie für eine sichere Übertragung von Daten beim 3D-Druck.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.