Home Anwendungen Cupra: 3D-gedruckte Teile für einen Rennwagen

Cupra: 3D-gedruckte Teile für einen Rennwagen

Cupra ist die “Sportmarke” des Autoherstellers Seat. Unter Cupra Racing sind sie bei mehreren Motorsport-Verantsaltungen wie Rallys oder FIA-Wettbewerben dabei. Nun stellt das Unternehmen 3D-gedruckte Teile für sein neustes Modell CUPRA Leon Competición vor.

Die Automobilindustrie setzt nun schon seit mehreren Jahren auf 3D-Druck. So haben schon große Konzerne wie Mercedes, BMW, Ford, Volkswagen und andere Autobauer Ressourcen für die additive Fertigung aufgebaut. Auch mehrere Spezialisten für den Rennsport setzen gerne auf den 3D-Druck, weil hier oft Einzelteile in niedriger Auflage gebraucht werden.

Auch beim neuen Sportwagen von Cupra, den Leon Competición, kam 3D-Druck zum Einsatz. Wie Xavi Serra, Leiter der technischen Entwicklung bei CUPRA Racing, erklärte, wurde für das neue Modell das zentrale Steuermodul des Lenkrads, die Lüftungsschlitze der Motorhaube, die Außenspiegel sowie die Brems- und Wasserkühlungseinlässe gedruckt. Hier kam die industrielle 3D-Drucklösung Jet Fusion 5200 von HP zum Einsatz.

Ziel des Einsatzes der Technologie bei dem spanischen Unternehmens ist die schnellere Erstellung von Teilen für die Serienproduktion. Durch 3D-Druck kann der Design-Prozess um ein Vielfaches beschleunigt werden.

A 3D printed racecar Video

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.