Home Anwendungen Orbex stellt die erste in Europa entwickelte maßstabsgetreue Mikrorakete vor

Orbex stellt die erste in Europa entwickelte maßstabsgetreue Mikrorakete vor

Orbex hat den ersten maßstabsgetreuen Prototyp der Orbitalrakete Prime auf seiner eigens dafür vorgesehenen Startrampe erstmals öffentlich vorgestellt.

Die Enthüllung des ersten Prototypen einer neuen Generation von europäischen Trägerraketen, die eine neue Kategorie sehr kleiner Satelliten in die Umlaufbahn bringen sollen, stellt für das britische Raketenunternehmen einen wichtigen Schritt nach vorn dar, da es sich auf den ersten vertikalen Raketenstart in die Umlaufbahn von britischem Boden aus vorbereitet. Die Prime-Rakete von Orbex ist die erste in Europa entwickelte „Mikro-Startrakete“, die dieses Stadium der technischen Reife erreicht hat.

Nachdem die erste vollständige Integration der Orbex-Rakete auf einer Startrampe abgeschlossen ist, kann das Unternehmen in eine Phase integrierter Tests übergehen, die Generalproben von Raketenstarts sowie die Entwicklung und Optimierung von Startverfahren ermöglichen. Orbex hat kürzlich seine erste Teststartplattform in einer neuen Testanlage in Kinloss, nur wenige Kilometer vom Hauptsitz des Unternehmens in Forres in Moray, Schottland, entfernt, vorgestellt.

Prime ist eine 19 Meter lange, zweistufige Rakete, die von sieben Triebwerken angetrieben wird, die im Vereinigten Königreich und in Dänemark entwickelt und hergestellt werden. Die sechs Triebwerke der ersten Stufe der Rakete werden das Fahrzeug durch die Atmosphäre auf eine Höhe von etwa 80 km bringen. Das einzige Triebwerk auf der zweiten Stufe der Rakete wird die Reise in eine niedrige Erdumlaufbahn (Low Earth Orbit, LEO) vollenden und den Abwurf der Nutzlast kleiner kommerzieller Satelliten in die Erdumlaufbahn ermöglichen.

Bemerkenswert ist, dass Orbex Prime mit einem erneuerbaren Biokraftstoff, Biopropan, betrieben wird, der von Calor UK geliefert wird. Dieser Treibstoff ermöglicht es der Rakete, die Kohlenstoffemissionen im Vergleich zu anderen Raketen ähnlicher Größe, die anderswo auf der Welt entwickelt werden, erheblich zu reduzieren. Eine Studie der Universität Exeter hat gezeigt, dass ein einziger Start der Orbex Prime-Rakete 96 % weniger Kohlenstoffemissionen verursacht als vergleichbare Raumfahrtsysteme, die fossile Brennstoffe verwenden. Prime ist außerdem eine wiederverwendbare Rakete, die so konstruiert wurde, dass sie keine Trümmer auf der Erde und in der Umlaufbahn hinterlässt.

Josef Aschbacher, Generaldirektor, Europäische Weltraumorganisation (ESA), sagt: „Ich bin tief beeindruckt von der Geschwindigkeit, mit der die Orbex Prime Rakete entwickelt wurde. Sie ist der erste vollumfängliche Orbital-Mikroraketenstart in Europa. Ebenso beeindruckt bin ich von der angewandten kohlenstoffarmen Technologie. Meine aufrichtigen Glückwünsche an das gesamte Orbex-Team für diese beeindruckende Leistung.“

Orbex Prime wird vom Space Hub Sutherland aus starten, einem neuen Weltraumbahnhof, der an der schottischen Nordküste errichtet wird. Space Hub Sutherland war der erste vertikale Weltraumbahnhof, für den im Vereinigten Königreich eine Baugenehmigung erteilt wurde, und wird der erste europäische Weltraumbahnhof sein, der im Laufe des Jahres 2022 in Betrieb genommen wird. Er ist auch der erste und einzige Weltraumbahnhof weltweit, der sich verpflichtet hat, sowohl bei seinem Bau als auch bei seinem Betrieb klimaneutral zu sein.

Ian Annett, stellvertretender CEO der britischen Raumfahrtbehörde, sagt: „Wir stehen an der Schwelle zu einem historischen Moment, in dem Orbex eine führende Rolle bei der Schaffung einer brandneuen Startkapazität in Großbritannien spielt und gleichzeitig Möglichkeiten für Menschen und Unternehmen im ganzen Land schafft. Ich kann es kaum erwarten, Prime vom Space Hub Sutherland abheben zu sehen.“

„Dies ist eine äußerst aufregende Zeit für den britischen Raumfahrt- und Satellitensektor, da wir auf die ersten Satellitenstarts von britischen Raumfahrtzentren hinarbeiten. Orbex Prime ist eine bemerkenswerte technische Leistung eines britischen Raketenunternehmens, das Pionierarbeit bei der Entwicklung nachhaltigerer und innovativer Brennstoffe leistet, die den Kohlenstoffausstoß verringern. Es ist auch fantastisch zu sehen, dass das in Moray ansässige Unternehmen Orbex weitere hochwertige Arbeitsplätze schafft und damit den Wert unseres florierenden Raumfahrtsektors unter Beweis stellt, der aufstrebende Innovationscluster unterstützt, um dem gesamten Vereinigten Königreich zu einem höheren Niveau zu verhelfen“, sagt der britische Wissenschaftsminister George Freeman.

Der Markt für Kleinsatelliten wächst rasant, da eine Vielzahl neuer Kleinsatellitenkonstellationen entwickelt und eingesetzt wird. Mikro-Trägerraketen wie Orbex Prime bieten den Satellitenherstellern einen eigenen Startservice, im Gegensatz zu größeren „Rideshare“-Trägerraketen, bei denen Kleinsatelliten oft nur eine sekundäre Nutzlast darstellen und häufig mit erheblichen Verzögerungen zu kämpfen haben.

Chris Larmour, CEO bei Orbex, sagt: „Dies ist ein wichtiger Meilenstein für Orbex und unterstreicht, wie weit wir auf unserem Entwicklungspfad bereits sind. Von außen mag sie wie eine gewöhnliche Rakete aussehen, aber im Inneren ist die Prime anders als alles Andere. Um die Leistung und die ökologische Nachhaltigkeit zu erreichen, die wir von einer Rakete des 21. Jahrhunderts erwarten, mussten wir in vielen Bereichen innovativ sein – kohlenstoffarme Treibstoffe, vollständig in 3D gedruckte Raketentriebwerke, sehr leichte Treibstofftanks und eine neuartige, massearme Wiederverwendbarkeitstechnologie.“

Mehr über Orbex finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.