Home Anwendungen Flexoskelette: Insektenartige Roboter aus dem 3D-Drucker

Flexoskelette: Insektenartige Roboter aus dem 3D-Drucker

Wissenschaftler der University of California in San Diego haben einen Weg gefunden insektenartige, flexible Roboter kostengünstig, schnell und ohne spezielle Ausrüstung zu produzieren. Hierfür setzen die Ingenieure auf 3D-Druck.

Die Innovation beruht auf dem Überdenken der Art und Weise, wie Soft-Roboter gebaut werden. Anstatt herauszufinden, wie man einem starren Roboterkörper weiche Materialien hinzufügt, begannen die Forscher der UC San Diego mit einem weichen Körper und fügten Schlüsselkomponenten starre Merkmale hinzu. Die Strukturen wurden von Insekten-Exoskeletten inspiriert, die sowohl weiche als auch starre Teile haben – die Forscher nannten ihre Kreationen „Flexoskelette“.

Das Drucken jeder Flexoskelettkomponente dauert etwa 10 Minuten, und ein vollständig zusammengebauter Bot sollte in weniger als zwei Stunden fertig sein. Ein einzelnes Teil kostet weniger als 1 US-Dollar – die Rechenleistung, die Sensoren und die Batterie sind wahrscheinlich die teuersten Teile.

Dies wird den Forschern zunächst helfen, Roboter schnell und einfach zu bauen. Das endgültige Ziel besteht jedoch darin, Roboter ohne menschliches Eingreifen in Massenproduktion herzustellen. Dies könnte zu Roboterschwärmen führen, die mindestens genauso viele Aufgaben erfüllen können wie große monolithische Maschinen, jedoch mit geringeren Kosten und geringerem Risiko.

Thanks to 'flexoskeletons,' these insect-inspired robots are faster and cheaper to make
Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.