Nudeln aus dem 3D-Drucker von Barilla – Update: Design Wettbewerb

3768

Nach dem Pasta-Designwettbewerb „PrintEat“ der bereits 2014 stattfand, stellt der italienische Lebensmittelkonzern Barilla nun offiziell den Prototypen seines Nudel-3D-Druckers auf der Fachmesse der Nahrungsmittelbranche, CIBUS 2016, in Parma vor.

12. Mai 2016 – Der 3D-Drucker wurde in Zusammenarbeit mit dem niederländischen Forschungsinstitut TNO aus Eindhoven über die vergangenen vier Jahre entwickelt und arbeitet mit Teigpatronen, die aus einer Mischung von Hartweizenmehl und Wasser gefüllt sind. Damit lassen sich vier individuelle Nudelformen innerhalb von zwei Minuten herstellen, die mit konventionellen Produktionsverfahren nicht realisiert werden können.

Laut Fabrizio Cassotta, Manager für Innovationen, Fertiggerichte und Smart Food bei Barilla, soll das Gerät zukünftig nicht nur für Restaurants sondern auch für Heimanwender interessant sein:

 “We are considering the future scenarios of use, probably at home, since the 3D printers used for plastic and metals cost in their compact format around €1,500.”

barilla_3d_printer_pasta
Bild: Twitter

Dass nicht nur die Optik sondern auch der Geschmack und die Konsistenz der 3D-gedruckten Nudeln stimmt, bestätigt Marecello Zaccaria, Koch der Barilla Akademie:

3D pasta is of excellent quality, fast to cook but also ’al dente.”

barilla_rosa_pasta1
Bild: Twitter

Wann und zu welchem Preis der Pasta 3D-Drucker von Barilla auf den Markt kommen soll wurde bislang noch nicht bekannt gegeben.

 

16. Dezember 2016 – Update: Barilla startet Designwettbewerb

Bis 1. März 2017 kann man sein Design für 3D gedruckte Nudeln von Barilla einreichen. Die besten Nudeln werden bei dem Bewerb gekührt und mit 1000€ belohnt!

Jeder kann kostenlos bei dem Barilla Wettbewerb mitmachen. Vielleicht kannst du dein Design bald selbst als Carbonara oder mit Bolognese vernaschen.