M1: Carbon 3D bringt ersten 3D-Drucker basierend auf der CLIP-Technologie auf den Markt

10251

Vor rund einem Jahr hat das Startup Carbon 3D mit Sitz in Kalifornien die Continuous Liquid Interface Production (CLIP) Technologie, die um 25 bis 100 mal schneller als herkömmliche 3D-Drucktechnologien arbeiten soll, erstmals vorgestellt. Heute bringt das Unternehmen den ersten 3D-Drucker, genannt M1 offiziell auf den Markt.

Bislang war es einigen wenigen Unternehmen wie Ford, Kodak oder Johnson&Johnson vorbehalten, die CLIP Technologie zu testen und in ihrem Betrieb einzusetzen. Zuletzt haben auch vier Dienstleister, darunter Sculpteo, ihre Zusammenarbeit mit Carbon angekündigt. Nun wird der M1 3D-Drucker Kunden über ein spezielles Abonnement-Modell zur Verfügung gestellt.

Mit dem Gerät sollen sich sowohl funktionelle Prototypen als auch hochwertige Endteile von einer Größe von bis zu 144 x 81 x 330 mm herstellen lassen, welche die erforderliche Auflösung, Oberflächenqualität und mechanischen Eigenschaften aufweisen. Durch eine permanente Verbindung zum Internet, sammelt Carbon pro Tag über eine Million Punkte an Prozesskontrolldaten der einzelnen Geräte, was es dem Unternehmen ermöglicht, Ferndiagnosen zu erheben sowie die Qualität und Leistung der Geräte ständig zu verbessern. Die Browser-basierte Benutzeroberfläche ermöglicht den Betrieb innerhalb eines Netzwerks ohne vorhergehende Installation einer Software.

m1_3d_printer_carbon_3d_clip_technology_1
Bild: Carbon 3D

Dr. Joseph DeSimone, CEO und Mitgründer von Carbon 3D Inc. in einer Pressemeldung:

“We’re excited to unveil our M1 machine and ground-breaking materials. This product lays the groundwork for addressing major gaps in additive manufacturing as we work with our customers to continually innovate and push the boundaries of product design and production.”

Im Zuge der Markteinführung werden auch sieben Resin Materialien für das Gerät präsentiert, welche die Herstellung von Teilen mit unterschiedlichen mechanischen Eigenschaften ermöglichen.

m1_3d_printer_carbon_3d_clip_technology_resin2
Bild: Carbon 3D

Hier eine detaillierte Übersicht:

RPU: Carbon offers a family of three Rigid Polyurethanes. RPUs are Carbon’s stiffest and most versatile polyurethane­ based resin. They perform well under stress, combining strength, stiffness, and toughness. These properties make RPU particularly useful for consumer electronics, automotive, and industrial components where excellent mechanical properties are needed.

FPU: Flexible Polyurethane is a semi-rigid material with good impact, abrasion and fatigue resistance. This versatile material was designed for applications that require the toughness to withstand repetitive stresses such as hinging mechanisms and friction fits.

EPU: Elastomeric Polyurethane is a high performance polymeric elastomer. It exhibits excellent elastic behavior under cyclic tensile and compressive loads. EPU is useful for demanding applications where high elasticity, impact and tear resistance are needed such as cushioning, gaskets, and seals.

CE: Cyanate Ester-based resin is a high performance material with heat deflection temperatures up to 219°C [426°F]. Marked by excellent strength, stiffness and long-term thermal stability, CE is useful for under-the-hood applications, electronics, and industrial components.

PR: Prototyping Resin prints quickly, has excellent resolution, and performs well enough to withstand moderate functional testing. It is available in six colors — cyan, magenta, yellow, black, white, and gray. These colors can also be mixed to create custom colors.