3D-Druck Dienstleister Sculpteo bietet CLIP Technologie von Carbon3D an – Update

2051

Sculpteo ist einer der ersten 3D-Druck Dienstleister der die schnelle CLIP Technologie des kalifornischen Startups Carbon3D über sein Online-Service anbietet. 

1. März 2016 – Vor rund einem Jahr hat Carbon3D sein neues 3D-Druckverfahren erstmal der Öffentlichkeit präsentiert. Mittlerweile arbeitet das Startup mit Unternehmen wie Ford, Johnson & Johnson sowie Legacy Effects zusammen, welche die unglaublich schnelle Technologie bereits einsetzen. sculpteo_clip_technology_carbon3d_3d_printing3Nun gab der Dienstleister Sculpteo bekannt, dass seinen Kunden ab heute die CLIP Technologie inklusive neuer Materialien ebenfalls zur Verfügung steht.

Im Gegensatz zu Schichtverfahren, können mit der CLIP Technologie Objekte ohne sichtbare Schichten hergestellt werden. Die Photopolymerisation  des flüssigen Resins wird mittels Abstimmung von UV-Licht (Aushärtung) und Sauerstoff (verhindert Aushärtung) gesteuert. Der Boden des Resintanks besteht aus einem licht- und luftdurchlässigen Material, ähnlich dem von Kontaktlinsen. Dadurch kann in der untersten Schicht eine sogenannte „dead zone“ mittels Sauerstoff erzeugt werden, die den weiteren Aufbau des Objekts ermöglicht, das kontinuierlich aus dem Becken nach oben gezogen wird.

sculpteo_clip_technology_carbon3d_3d_printing_3d_printer

Sculpteo bietet eine Reihe von Materialien, von flexibel bis fest, für das Verfahren an. Der Carbon3D Drucker wurde in der Sculpteo Niederlassung in San Leandro in Kalifornien installiert. Damit sollen sich nicht nur Prototypen sondern auch qualitativ hochwertige Endprodukte herstellen lassen, die zentralen technischen Anforderungen entsprechen. Von Dehnung und Festigkeit die von Elastomeren beim Spritzguss abverlangt wird bis hin zu Hitzebeständigkeit von Nylon-Glasfaser-Verbundwerkstoffen.

Nozzle_DropShadow_profile_clipped

Clément Moreau, CEO und Co-founder von Sculpteo, dazu in einer Pressemeldung:

„This new technology and the revolutionary materials offered are taking 3D printing to a new levelThe gap between product design and manufacturing has never been shorter; these speeds are game-changing…”

 

19. Juli 2016 – CLIP ist bei Sculpteo nun aus der Testphase heraußen

Die öffentliche Pilotphase der CLIP Technologie bei Sculpteo ist nun offiziell vorüber. Dies betrifft nicht nur die Hardware, sondern auch die Materialien. Seit Juni gibt es das Material Rigid Pilyurethane (RPU) bereits ausserhalb des Pilotprogramms für Kunden von Sculpteo. Seit heute sind nun auch die Materialien Cyanate Ester und Prototyping Acrylate verfügbar.

Während des Pilotprogramms wurden die genauen technischen Limits für die Objekte in Kombination mit der CLIP Technologie abgetastet. Die gesammelte Erfahrung kommt nun allen Nutzern von Sculpteo mit Interesse  an CLIP zu Gute. Ebenfalls haben die Befragungen der Tester ergeben, dass das RPU das beliebteste Material unter den getesteten ist. Die Qualität ist mit dieser von Bauteilen aus dem Spritzguss zu vergleichen.

FPU

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.