MetalBro400 Version 2.0 – F&B rapid production stellt neue Version des industriellen Hochleistungsdruckers vor

1024

„Erst wenn man davor steht, erkennt man die Dimensionen dieses Druckers und vor allem die solide Bauweise aus Stahl“. Dies war eine häufige Reaktion von Messebesuchern auf der Fachmesse Rapid.Tech 2015 in Erfurt im Juni diesen Jahres, berichtet der Geschäftsführer des Unternehmens Christopher Felix.

Der Drucker hat ein massives, 4mm starkes (rostfreies) Stahlgehäuse und auch im Inneren des Druckers wurde konsequent auf den Einsatz von Funktionsteilen aus Kunststoff verzichtet. Diese stabile und robuste Konstruktion ermöglicht eine Druckpräzision von 50µm und dies bei einem Bauraum von 400x400x400 mm. Welche Möglichkeiten sich ergeben, wird erst dann klar, wenn man ein gedrucktes Teil mit ebendiesen Abmessungen in der Hand hält.

metalbro_400_3d_drucker
Wasserdichte Vase im Großformat gedruckt mit dem MtalBro400

Die dargestellte Vase benötigte dabei lediglich 12 Stunden Druckzeit und ist so gedruckt, dass sie absolut wasserdicht ist. Hier liegt auch ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal der Firma F&B rapid production UG. „Wir wollen unseren Kunden ermöglichen, dass sie große Bauteile mit hoher Präzision vor allem schnell drucken können.“, erklärt Christopher Felix weiter und dies liegt auch an dem speziell entwickelten Hot-End. Dieses wird wassergekühlt und hat zudem eine thermische Isolierung zwischen dem heißen Bereich in der Aufschmelzkammer und dem gekühlten Bereich beim Filamenteinzug.

Mit der Vorstellung des MetalBro400 V2.0 werden die bisherigen Vorteile des Druckers noch um einige Features mehr ergänzt. Ein Drucker für die Industrie muss auch dem Standard der Industrie entsprechen und so hat das Unternehmen ihr neues Modell mit einer separaten Steuerung ausgestattet. Diese ist direkt neben dem Drucker mittels eines Schwenkarmes individuell für den Bediener positionierbar. Ein 10-Zoll-Display, Tastatur mit Padfunktion, Notaus- und ein Startknopf geben dem Bediener die volle Kontrolle über den Drucker. Es ist möglich, die zu druckenden Bauteildaten direkt am Rechner zu slicen und den Druck direkt zu starten. Eine Übermittlung an die Steuerung des Konstruktionsfiles kann über die vorhandene WLan-Anbindung erfolgen. Durch diese Netzanbindung ist es aber auch möglich, den Druck extern von jedem beliebigen Punkt aus dem Netz heraus zu starten und zu überwachen.

Die bereits erwähnte konsequente Nutzung von ausschließlich Metallkomponenten und der nahezu vollständig geschlossene Druckbereich ermöglichen dem Kunden zudem den Druckraum in „Eigenregie“ mit einer Heizung zu versehen. Temperaturen von bis zu 70°C können damit im Bauraum erreicht werden. Gerade Materialien wie ABS oder PC danken dies mit verzugsfreien gedruckten Bauteilen.

Die Firma F&B rapid production UG zeigt mit der neuen Version ihres MetalBro400 V2.0, dass sie mit ihren Druckern für die Industrie neue Standards setzen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.