Home Forschung & Bildung CADS Additive und Additech arbeiten im Schulungsbereich zusammen

CADS Additive und Additech arbeiten im Schulungsbereich zusammen

Der österreichische Software-Entwickler CADS Additive GmbH und Additech AS, ein norwegisches Unternehmen für additive Fertigung, kündigen eine enge Zusammenarbeit an, um mit Hilfe der von CADS Additive entwickelten Softwarelösung AM-Studio die additive Fertigung in Ausbildungsprogrammen sowie in internen Bildungszentren und Schulungsprogrammen zu etablieren.

AM-Studio von CADS Additive ist eine Softwarelösung für die Datenvorbereitung für metallischen 3D-Druck. Durch die hochentwickelten Algorithmen der Kernfunktionen für Bauteilorientierung, Stützgeometrien, Schichtdaten-Generierung und Nachbearbeitung wird AM-Studio bereits jetzt von etlichen Kunden geschätzt. Die Benutzeroberfläche gemeinsam mit dem intuitiven und geführten Arbeitsprozess in AM-Studio unterstützen die Anwender auf dem Weg zu ihrem „First Time Right“-Erfolg.

Additech, ein norwegisches Unternehmen für additive Fertigung, erweitert deren Bereich für metallischen 3D-Druck kontinuierlich. Die Suche nach der für sie optimalen Softwarelösung für die Datenvorbereitung brachte Espen Matre, CTO bei Additech, zu AM-Studio. „Die Datenvorbereitung für metallischen 3D-Druck kann sehr zeitintensiv sein, was wiederum die Kosten unserer gefertigten Produkte in die Höhe treibt. Bei Additech investieren wir sehr viel in die Datenvorbereitung, speziell in die Schichtdatengenerierung. Daher stellten die gedruckten Bauteile, die aufgrund der Software fehlschlugen, einen sehr hohen Kostenfaktor dar“, erklärt Espen Matre. „Mit AM-Studio haben wir die optimale Lösung gefunden. Intuitiv, hoch- performant, schnell und einfach. Das perfekte Preis-Leistungs-Verhältnis verglichen mit teureren Softwarelösungen anderer europäischer Hersteller“, so Matre weiter.

Additech ist ein Partner des Norwegian Catapult Programms, welches den Zweck hat, innovatives Potenzial kleiner und mittelständischer Unternehmen in spezifischen Industriefeldern in Norwegen zu unterstützen, wodurch Bildung im Unternehmen auch eine große Rolle spielt. CADS Additive plant in Österreich ein Applikationszentrum für Workshops. Hier sollen zukünftig nicht nur Kunden an Schulungen und Workshops für metallische additive Fertigung teilnehmen. Auch Schulklassen oder Studenten können diese Angebote nutzen.

Der Artikel basiert auf einer Pressemeldung von CADS Additive.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.