Home Forschung & Bildung Preisgekröntes Wirbelsäulenimplantat aus dem 3D-Drucker

Preisgekröntes Wirbelsäulenimplantat aus dem 3D-Drucker

Ein neues, 3D-gedrucktes Plastikgerüst, das nur acht Cent kostet, gewann den ersten Platz im Johnson & Johnsons 2017 Engineering Showcase. Das Gerüst ist in der Lage, das Knochenwachstum mit einer beschleunigten Rate zu fördern.

Konstanz Maglaras, eine biomedical engineering PhD Kandidatin am Stevens Institute of Technology in New Jersey, holte sich den Siegerpokal im Johnson & Johnsons 2017 Engineering Showcase für ihre neue, sagenhafte Kreation. Die junge Frau entwarf ein 3D-gedrucktes Wirbelsäulen-Gerüst, das Knochengewebe nachbilden kann und nur acht Cent kostet. In ihrer Dissertation, “Interconnective Strut Based, Bioresorbable Bone Scaffolds: The Future of Orthopaedic Fusion” erklärt die Forscherin die Herstellung der Implantate.

In die Plastik Gerüste sind Stammzellen des Patienten eingebaut, die etwa einen Monat außerhalb des Körpers leben und sich zu Knochenzellen entwickeln, bevor sie eingesetzt werden können. Jedes Gerüst kann spezifisch auf die Körperknochendichte des Patienten angepasst werden und ist ausgesprochen belastbar. Ein weiterer Vorteil ist der Produktionspreis – unglaubliche acht Cent.

“Was es besonders macht ist, dass es Lasten widerstehen kann, die größer sind als die menschliche Wirbelsäule normalerweise tragen muss”, bemerkt Maglaras. “Kein anderes Gerüst, das ich bisher gesehen habe, ist so leicht und kann solchen Lasten standhalten. Sobald die Zellen innerhalb des Gerüstes gereift sind, ist es fast wie das Implantieren eines kundenspezifischen Knochens, weil es aus den eigenen Zellen des Patienten besteht. Theoretisch gibt es kein immunologisches Risiko im Prozess. “

Tony Valdevit, ein Biomedizinischer Ingenieurprofessor beim Stevens Institute, der auch Maglaras Dissertationsberater ist, arbeitet seit sieben Jahren mit ihr zusammen. Er unterrichtet und beaufsichtigt die Arbeit der Forscherin, die sowohl ihren Bachelor- als auch den Master-Abschluss bei Stevens gemacht hat. Valdevit erklärte, dass die mechanische Qualität des Gerüstes weit über seine Erwartungen hinausging.

Jose Abreu, Johnson & Johnson Senior Director of Engineering and Design kommentierte:”Dieses Projekt ist innovativ, inspirierend und voller Hoffnung für Patienten mit Wirbelsäulenverletzungen. Es bringt neue Technologien zusammen, die bald Gesundheitspflege in unvorstellbaren Weisen personalisieren werden. Wir bei Johnson & Johnson sind bestrebt, das Leben aller Patienten zu verbessern, die unsere Produkte verwenden. Dieses Projekt richtet sich wunderbar nach unseren Kernprinzipien aus. “

Maglaras wird ihre Arbeit nach dem Abschluss im Frühjahr dieses Jahres fortsetzen, und denkt darüber nach, ihre Technologie lizenzieren zu lassen, nachdem sie sie perfektioniert hat.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.