Home Gastbeiträge Das ist eine Tasse! Mit 3D-Druck Bekanntes neu erfinden

Das ist eine Tasse! Mit 3D-Druck Bekanntes neu erfinden

Mit Hilfe von 3D-Druck lassen sich schnell und günstig Prototypen entwickeln oder neue Produktdesigns ausprobieren sowie ihre Funktionalität überprüfen. Mit einer völlig neuen Variante einer Tasse möchte auf die noch zu wenig genutzten Möglichkeiten des Rapid Prototyping der 3D-Druckdienstleister 3DDruckMuenchen aufmerksam machen:

In vielerlei Hinsicht können sich über Jahrhunderte bekannte Produkte in ihrer Form völlig anders darstellen, wenn diese auf die wesentlichen Funktionen reduziert werden. Für viele Designer und Produktentwickler ist das ein wichtiger Grundsatz, um altbewährte Alltagsgegenstände völlig neu zu Denken. Denn Kunden sprechen nicht über größere und buntere Produkte, sondern über jene, die sich völlig neu erfunden haben. Das Startup-Unternehmen aus München definiert die folgenden Aspekte für eine Tasse und konzentriert sich auf deren Funktion:

  1. Das Gefäß darf nicht umfallen. Dazu ist es erforderlich, an mindestens drei unterschiedlichen Stellen die Tischoberfläche zu berühren.
  2. Der Benutzer kann von unterschiedlichen Positionen des Tassenrands trinken.
  3. Die Tasse soll von jeder Seite aus greifbar sein, ohne dass man einen Henkel zum Benutzer drehen muss.

Reduziert man diese wenigen Anforderungen auf einen Gegenstand, entsteht eine Neuinterpretation einer Tasse, die mit dem bisher bekannten Aussehen des Alltagsgegenstands nichts mehr zu tun hat aber die Funktionen dennoch erfüllt. Für die Konstruktion wurden virtuelle Linien von der Tischoberfläche bis zur Stelle, von der der Benutzer später trinkt, gezogen. Damit würden jedoch drei separate „Trinkhalme“ entstehen. Für die Verteilung der Flüssigkeit in dem Behältnis wurden die Verbindungen miteinander verschlungen. Herausgekommen ist ein organisch-anmutendes Objekt, dessen Funktionen auf die wesentlichen funktionellen Aspekte reduziert wurde.

Der 3D-Druckdienstleister aus München zeigt durch den Prototypenbau, dass diese Tasse tatsächlich die selbst gesteckten Anforderungen erfüllt. Zudem wurde demonstriert, dass durch die additive Fertigung alltägliche Gegenstände völlig neue Formen annehmen können. Der Aufbau des Modells dauerte nur wenige Stunden und der 3D-Druck war sehr kostengünstig. Dies verschafft Ingenieuren, Designern und Produktentwicklern einen Innovations- und Wettbewerbsvorteil.

Weitere Informationen: https://www.3ddruckmuenchen.com/storys-und-anwendungen/neues-erfinden/

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.