ACS Custom erhöht Produktionskapazität mit Drucker von 3D Systems

87

3D Systems gab bekannt, dass ACS Custom, ein britischer Hersteller von individuellem Gehörschutz, In-Ear-Monitoring-Systemen und sonstigen Kommunikationsgeräten, seinen Produktionsworkflow durch die Integration von zwei Figure 4 Standalone-3D-Druckern grundlegend umgestaltet hat.

Laut Pressemitteilung von 3D Systems konnte der verbesserte Workflow von ACS eine Vervierfachung seiner Kapazität und eine Verdopplung der Effizienz erreichen. Gleichzeitig wurde bei einem Werkstück der Materialverbrauch um 50 % und die Lohnkosten um 80 % senken.

ACS produziert individuellen Gehörschutz und In-Ear-Monitoring-Systeme für Musiker sowie individuelle In-Ear-Kommunikationsgeräte für die britische Armee. Das Unternehmen nutzt dabei einen digitalen Produktionsworkflow bei dem ein 3D-Scan des Ohres eines Menschen angefertigt wird. Die so gewonnenen Daten werden zur Konstruktion des endgültigen Teils in Designsoftware importiert. Im 3D-Druck wird dann eine Eggshell-Form hergestellt, die gereinigt und mit Silikon gefüllt wird. Nachdem das Silikon gehärtet ist, wird die Form entfernt und das Gerät mit elektronischen Bauteilen ausgestattet.

Für diesen Prozess eignet sich die Figure 4-Plattform. Der Drucker bietet mit Druckgeschwindigkeiten von bis zu 100 mm pro Stunde einen branchenweit führenden Durchsatz und Six-Sigma-Wiederholbarkeit. Für ACS Custom bedeutet dies, dass das Unternehmen langlebige Geräte anbieten kann, die eine bessere Schallübertragung und Qualität bieten.

Schon bisher setzte ACS Custom auf 3D-Druck, aber laut Andy Shiach, dem Managing Director des Unternehmens, werden mit den Figure 4 Geräten von 3D Systems bessere Ergebnisse erzielt.

„Der Figure 4 ist unglaublich schnell. Er ermöglicht uns den Bau von vier bis fünf Varianten eines neuen Produkts oder Bauteils innerhalb eines Achtstundentags – das konnten unsere bisherigen 3D-Drucker nicht mal annähernd erreichen“

Neben der Hardware war auch die 3D Sprint™-Software von 3D Systems ein Faktor für den besseren Workflows. Das Programm hilft bei Vorbereitung, Bearbeitung, beim Druck sowie beim Management. Anschaffung von Drittsoftware wurde somit überflüssig.

Der Artikel basiert auf eine Pressemeldung von 3D Systems

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.