Home Industrie AK Medical investiert in acht GE Arcam EBM 3D-Drucker für orthopädische Implantate

AK Medical investiert in acht GE Arcam EBM 3D-Drucker für orthopädische Implantate

Der in China ansässige Hersteller orthopädischer Implantate AK Medical hat seine Flotte um acht GE Arcam EBM Q10plus 3D-Drucker erweitert und verweist auf die steigende Nachfrage nach Implantaten im ganzen Land.

Das Unternehmen setzt seit 2009 die EBM-Technologie (Electron Beam Melting) ein und arbeitet eng mit einer Reihe von klinischen und F&E-Experten zusammen, um additiv gefertigte medizinische Geräte in China zu standardisieren und zu zertifizieren. Für die Zukunft hat AK Medical erklärt, dass sie ihre Bemühungen auf das 3D-Drucken konzentrieren und dabei über additiv gefertigte Knochenverbindungen hinausgehen wird.

Li Zhijiang, Vorsitzender, CEO und Exekutivdirektor von AK Medical, erklärt: „Wir blicken voller Zuversicht in die Zukunft. Die 3D-Druck-Technologie an sich ist in Bezug auf die Kosten enorm vorteilhaft, und die personalisierte Anpassung wird zunehmend zu einem Branchentrend. Und wenn man anfängt, sie in Kombination mit CT, Kernspintomographie, Software, Internet, 5G und vielen anderen Technologien zu denken, dann wird die additive Fertigung wahrscheinlich ein größeres Potenzial freisetzen, um die gesamte medizinische Industrie anzukurbeln“.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelWissenschaftler ermöglichen Beobachtung von Rissbildung in 3D-gedrucktem Wolfram
Nächsten ArtikelAzul 3D erhöht die Startfinanzierung auf 12,5 Millionen US-Dollar
David ist Redakteur bei 3Druck.com.