Home Industrie CADS Additive: Datenvorbereitungs-Suite AM-Studio für nahtlose und integrierte Druck-Workflows auf EOS-Metallsystemen

CADS Additive: Datenvorbereitungs-Suite AM-Studio für nahtlose und integrierte Druck-Workflows auf EOS-Metallsystemen

CADS Additive, österreichischer Hersteller von leistungsstarken Datenaufbereitungs-Algorithmen, -Dienstleistungen und –Software für AM-Prozesse, kündigt eine enge Zusammenarbeit mit EOS an, dem weltweit führenden Technologielieferanten im Bereich des industriellen 3D-Drucks von Metallen und Polymeren, indem er AM-Studio und AM-Studio for Creo® für EOS-Metallsysteme anbietet.

Die bewährte, integrierte Datenvorbereitungs-Suite für die Übertragung von CAD-Daten in AM-Maschinen-Code ist bereits weitgehend in verschiedene Konstruktionsprogramme integriert und zugelassen. Der moderne und visionäre Design-Workflow der Stand-Alone-Version, sowie der integrierten PTC Creo®-Version, unterstützt den Anwender und Bediener interaktiv auf seinem Weg zum „First Time Right“ Erfolg vom CAD zum Teil.

Die Kernmerkmale von AM-Studio und AM-Studio for Creo® sind hochentwickelte Algorithmen für optimierte Teil-Orienterung, Stützgeometrien und Schichtdaten-Generierung, die bei minimalem Speicherplatzbedarf des Computers mit maximaler Rechengeschwindigkeit arbeiten. Diese revolutionäre Entwicklung ist bereits jetzt eine spielverändernde, schlüsselfertige Innovation.

EOS erweitert ständig seinen Kundenstamm mit dem Ziel, den Zugang zu Dienstleistungen von Drittanbietern zu erweitern. Mit dem EOS Developer Network (EDN) und den offenen Software-Schnittstellen (APIs) unterstützt EOS seine Partner mit einem umfassenden Rahmenwerk. Rüdiger Herfrid, Produktlinienleiter Datenaufbereitung von EOS, erklärt: „Mit der AM Suite liefert CADS eine auf EOS-Software basierende Softwarelösung für die additive Fertigung, die einen kontinuierlichen Workflow in einem einzigen Softwaretool ermöglicht. Das Importieren und Exportieren von Geometrie-Daten ist nicht mehr notwendig und Änderungen können am Ende des Datenvorbereitungs-Workflows vorgenommen werden.“

Weiter fügt er hinzu: „Kunden fragen mehr und mehr nach integrierten Lösungen, die einen nahtlosen CAD-to-print-Workflow ermöglichen. Daher war es eine klare Entscheidung, mit CADS zusammenzuarbeiten, um EOSPRINT mit den bewährten EOS-Belichtungsstrategien direkt in AM-Studio zu integrieren.“

Dr. Daniel Stadlmayr, Head of Operations bei CADS Additive: „Die offene Software-Architektur von EOSPRINT hat es uns sehr einfach gemacht, die bewährten Belichtungsstrategien mit den entsprechenden Parametern direkt in unsere Software-Suite zu integrieren, so dass der Anwender die Benutzeroberfläche von AM-Studio nicht verlassen muss.“

„Der direkte Zugang zu EOS und deren renommierten AM-Geräten ist ein Meilenstein in unserer jungen Geschichte und symbolisiert unseren Erfolg, den wir in diesem teilweise dominierten Markt bereits erreicht haben“, so Dr. Daniel Stadlmayr, Leiter Operations bei CADS Additive. „Die direkte Partnerschaft mit EOS macht CADS Additive zu einem einzigartigen Software-Lösungsanbieter im AM-Umfeld.“

Der Artikel basiert auf eine Pressemeldung.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.