Home Industrie Carnegie Mellon University erwirbt Freemelt ONE System

Carnegie Mellon University erwirbt Freemelt ONE System

Das an der Nasdaq First North notierte Unternehmen Freemelt, dessen bahnbrechende Lösungen neue Voraussetzungen für schnelles Wachstum und Entwicklung im 3D-Druck schaffen, hat von der renommierten Carnegie Mellon University in den USA einen Auftrag für ein Freemelt ONE System erhalten. Die Anlage, die das neue ProHeat Modul von Freemelt enthält, wird für die Materialforschung eingesetzt und im vierten Quartal 2022 ausgeliefert.

Dies ist der vierte Auftrag für Freemelt ONE in den USA, was zeigt, dass das Interesse an den Produkten von Freemelt in Nordamerika, einem der Hauptmärkte des Unternehmens, ausgeprägt ist und weiter wächst. Ähnlich wie das Georgia Institute of Technology, wo Freemelt Anfang des Jahres einen Auftrag erhielt, zählt auch die Carnegie Mellon University zu den Top-Universitäten Amerikas in der Wissenschaft.

„Der Open-Source E-Beam-Drucker von Freemelt wird unsere Forschung und Entwicklung von neuen Materialien sowie die Prozessoptimierung unterstützen. E-Beam-Prozesse haben die einzigartige Fähigkeit, mehrere kleine Schmelzbäder mit einer einzigen, leistungsstarken E-Beam-Quelle zu erzeugen. Dies bietet einen Weg zur Skalierung des AM-Prozesses, der mit Laser-Pulverbett-Systemen nicht möglich ist“, sagt Dr. Sandra DeVincent Wolf, Executive Director des NextManufacturing Center an der Carnegie Mellon University. „Das Freemelt ONE System wird unser vom ARL (The Army Research Laboratory) gefördertes A.I. enabled Additive Manufacturing Programm sowie andere staatlich finanzierte und von der Industrie unterstützte Programme direkt unterstützen. Darüber hinaus wird die Anlage als Teil unseres praktischen Metall-AM-Laborkurses eingesetzt werden.“

„Dieser Auftrag beweist, dass Freemelt ONE den höchsten Anforderungen in der modernen Materialforschung gerecht wird. Das NextManufacturing Center an der Carnegie Mellon University ist führend in der digitalen Transformation der Fertigung, um Innovationen für wirtschaftlichen Wohlstand zu beschleunigen“, sagt Peter Jain, Chief Sales Officer bei Freemelt.

„Wir sind sehr erfreut über diesen Auftrag der Carnegie Mellon University. Er zeigt einmal mehr, dass Freemelt in der Lage ist, Anlagen zu liefern, die für die Materialforschung an den fortschrittlichsten Forschungseinrichtungen der Welt äußerst attraktiv sind“, sagt Ulric Ljungblad, CEO von Freemelt.

Mehr über Freemelt finden Sie hier, und mehr über die Carnegie Mellon University finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.