Home Industrie 3D Systems übernimmt deutschen Spezialisten dp polar

3D Systems übernimmt deutschen Spezialisten dp polar

Bryan Garnier, die führende unabhängige Investmentbank für europäische Healthcare- und Technologieunternehmen, hat die Anteilseigner des deutschen 3D-Druck Anbieters dp polar GmbH – Unternehmensgründer Hans Mathea und die ALTANA AG – exklusiv bei der geplanten Übernahme durch die börsennotierte amerikanische 3D Systems beraten. dp polar entwickelt 3D-Druck-Systeme für die industrielle Serienfertigung auf Basis der Material Jetting Technologie für die Automobil-, Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt, Maschinenbau und die Konsumgüter-Branche.

Mit diesem Zukauf hat 3D Systems binnen eineinhalb Jahren bereits den sechsten 3D-Druck-Technologie-Anbieter übernommen, davon drei aus Deutschland: Zuvor waren dies die deutschen Anbieter Kumovis GmbH (Februar 2022) und Additive Works GmbH (Mai 2021).

„Die 3D Systems Corporation ist aktuell der aktivste Player bei der Konsolidierung des Marktes für die Additive Fertigung, noch vor Desktop Metal, die in den letzten 18 Monaten fünf Unternehmen übernommen haben,“ erläutert Falk Müller-Veerse, Partner von Bryan, Garnier & Co. Auffällig sei die Zunahme der M&A-Aktivität im letzten halben Jahr: „Nach weltweit 14 bekannt gewordenen Übernahmen von 3D-Anbietern in 2021 gab es Stand heute bereits 17 veröffentlichte Transaktionen im Jahr 2022. Der Markt kommt offenkundig in Schwung und die großen Anbieter bauen ihre Technologietiefe aus,“ so Müller-Veerse.

dp polar wurde 2014 von Seriengründer und Inventor Hans Mathea gegründet, der bereits 2011 erfolgreich sein früheres Unternehmen CSAT (2D-Druck) an Heidelberger Druck veräußert hatte. An der dp polar mit Sitz in Eggenstein-Leopoldshafen nahe Karlsruhe war seit 2017 die ALTANA AG beteiligt, deutsches Spezialchemieunternehmen und Anbieter von hochleistungsfähigen, industrietauglichen Materialien für den 2D- und 3D-Druck. Die Zusammenarbeit erwies sich als eine sehr produktive Kombination aus der Maschinenbau-Entwicklung von dp.polar und dem umfangreichen Know-how von ALTANA in der Entwicklung innovativer, elastischer 3D-Druckmaterialien.

dp polar hat den weltweit ersten industriellen 3D-Drucker mit einer rotierenden Druckplatte entwickelt und damit dem 3D-Druck auf Basis der Material Jetting Technologie den Weg vom Rapid Prototyping zur industriellen Serienproduktion geebnet: Anstelle eines Druckkopfes, der sich bewegt, um das Material Schicht für Schicht aufzutragen, dreht sich die Druckplatte unter dem Druck-Kopf um diesen herum und bietet so eine höhere Produktivität und vor allem eine hohe Wiederholbarkeit.

Die börsennotierte US-Amerikanische 3D Systems bietet Lösungen für die additive Fertigung, die Hardware, Software, Materialien und Dienstleistungen umfassen. Jede individuelle, anwendungsspezifische Lösung stützt sich auf das Fachwissen der Anwendungsingenieure des Unternehmens, die eng mit den Kunden zusammenarbeiten, um die Art und Weise, wie sie ihre Produkte und Dienstleistungen liefern, zu optimieren.

Unternehmensgründer Hans Mathea freut sich auf die Zusammenarbeit mit einem international führenden Anbieter von 3D-Drucksystemen, die großes Synergie-Potenzial habe. 3D Systems geht davon aus, dass die Übernahme von dp polar im vierten Quartal 2022 abgeschlossen wird. „Ich bin überzeugt, dass wir durch die Kombination unseres renommierten Portfolios an Polymerwerkstoffen mit dieser erstmals auf dem Markt verfügbaren Hochgeschwindigkeits-Produktionstechnologie einen gewaltigen Wandel in den Produktionsabläufen für hochwertige Anwendungen in der Industrie und im Gesundheitswesen bewirken werden,“ betont Dr. Jeffrey Graves, Präsident und CEO von 3D Systems in der Pressemitteilung zur Transaktion.

Hans Mathea betont: „Mit Bryan Garnier hatte ich ein sehr erfahrenes Investmentbanking-Team an meiner Seite, das uns in allen Phasen des Prozesses hervorragend unterstützt und dafür gesorgt hat, dass die Transaktion mit einem der globalen Marktführer erfolgreich abgeschlossen werden kann.“

Mit dem Verkauf von dp polar hat Bryan, Garnier & Co bereits seine vierte Transaktion im Bereich 3D-Druckerfolgreich abgeschlossen. Das multinationale Deal-Team von Bryan Garnier bestand aus Falk Müller-Veerse (Partner), Philippe Patricot (Managing Director), Martin Eichler (Director) und Lennart Buchhauser (Associate).

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.