Home Industrie Farsoon hat bisher mehr als 500 industrielle 3D-Drucker installiert

Farsoon hat bisher mehr als 500 industrielle 3D-Drucker installiert

Erst kürzlich haben wir darüber berichtet, dass der deutsche 3D-DruckerHersteller EOS weltweit 370 seiner industriellen M 400 3D-Drucker installiert hat. Nun gab auch Jack Cheng, Deputy General Manager des chinesischen Herstellers Farsoon, Zahlen bekannt.

Farsoon Technologies wurde 2009 von Dr. Xu Xiaoshu in China gegründet. Das Unternehmen ist Spezialist in Plastik Laser Sintering und Metall Laser Melting Systems. Xu Xiaoshu sammelte in den 90ern Erfahrung bei SLS Laser Sintering Firmen wie DTM Corporation (jetzt 3D Systems). Mittlerweile ist Farsoon ein etablierter Player und expandiert global. Neben dem Hauptsitz in China hat das Unternehmen auch Niederlassungen in Europa, Nordamerika und Japan.

Jack Cheng erklärte, dass die Metall 3D-Druck-Systeme des Herstellers erst 2015 auf den Markt kamen, aber durch einen Boom bei der zivilen Luft- und Raumfahrtindustrie stieg das Segment stark an. Mittlerweile zählt das Unternehmen mehr als 500 installierte Maschinen. Das Verhältnis von Metall- und Polymersysteme ist hierbei 50/50.

Der Hersteller zeigt sich auch zufrieden mit dem weiteren Wachstum. Gerade in der Luft- und Raumfahrt- sowie in der Automobilindustrie ist die Nachfrage nach der Herstellung von Funktionsteilen hoch. Um auch die Qualitätsansprüche zu erfüllen, hat Farsoon die Multilaser, die großformatigen Metallsysteme FS421M, FS621M sowie die neueste FS721M auf den Markt gebracht. Bis heute hat Farsoon mehr als 80 großformatige Metallsysteme (Bauplattform > 400mm) in der Luftfahrt- und Automobilindustrie installiert.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelXXL-Roboterdrucker von Aectual für Architekturprojekte
Nächsten ArtikelRaise3D stellt neuen E2CF 3D-Drucker für Verbundwerkstoffe vor
David ist Redakteur bei 3Druck.com.