Home Medizin Wissenschaftler transplantieren 3D-gedruckte Ohren

Wissenschaftler transplantieren 3D-gedruckte Ohren

Wissenschaftler des University College London haben eine Methode entwickelt, um Kindern mit deformierten Ohren zu 3D-gedruckten Ohren zu verhelfen.

Professor Alex Selfalian und sein Team verwenden das zuvor mit einem 3D Scanner erfasste Modell des Ohrs um daraus eine Kopie aus eigens dafür hergestellten Nanopolymer in 3D auszudrucken. Der fertige Ausdruck fungiert dann als Zellträger und wird unter die Haut des Unterarms von Patienten implantiert, wo innerhalb von vier bis acht Wochen Blutgefäße und Haut das 3D-gedruckte Ohr umwachsen sollen. Danach wird dieses vom Chirurgen wieder entfernt und am Kopf platziert.

Getestet wurde das neue Verfahren an Laborratten und innerhalb der nächsten Monate sollen solche 3D-gedruckten Zellträger erstmals bei Menschen zum Einsatz kommen.

via You Tube

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.