Home Software Autodesk integriert die 3D-Drucksoftware Netfabb in Fusion 360

Autodesk integriert die 3D-Drucksoftware Netfabb in Fusion 360

Als es 2015 von Autodesk übernommen wurde, war Netfabb eines der am weitesten verbreiteten Werkzeuge zur Verbesserung von Modellen für den 3D-Druck, in Bezug auf die Reparatur von Dateien, die Vorbereitung für den Druck und die Durchführung von Topologie-Optimierungen, die nur im 3D-Druck möglich sind. Nun hat Autodesk die Software direkt in Fusion 360, seine All-in-One-Modellierungssoftware, integriert.

Nun haben Netfabb-Abonnenten Zugriff auf Fusion 360 und dessen Additive Build Extension sowie auf eine kommende Additive Simulation Extension. Netfabb-Anwender werden auch auf Fusion 360 Team und HSMWorks zugreifen können. Netfabb Premium und Ultimate enthalten jetzt die Additive Build Extension für die Auftragsvorbereitung in der additiven Fertigung. Ultimate-Anwender werden auch die Additive Simulation Extension erhalten, sobald diese freigegeben ist.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.