Home Software Honeywell-Ingenieure des Kansas City National Security Campus sparen Zeit und Geld...

Honeywell-Ingenieure des Kansas City National Security Campus sparen Zeit und Geld mit SimFirst Simulation

Um Geschwindigkeit und Produktivität zu steigern, haben die Honeywell-Ingenieure des Kansas City National Security Campus (KCNSC) des US-Energieministeriums an der Initiative Simulation First oder „SimFirst“ gearbeitet. Auf diese Weise können viele Produktionsvorgänge mit physikbasierten Werkzeugen simuliert werden, bevor tatsächlich ein Metall gebogen wird, um optimale Lösungen zu finden. Dies reduziert auch die Anzahl der erforderlichen physikalischen Tests, um eine Reihe von Prozessparametern zu bestimmen, die die endgültigen Produktanforderungen erfüllen.

SimFirst basiert auf Teilen, um die Kosten und die Zeit für die Herstellung von Hardware drastisch zu reduzieren und ein direktes Feedback zur Herstellbarkeit des Designs zu geben, auch wenn sich das Design noch in der Konzeptphase befindet.

SimFirst bot eine bedeutende Gelegenheit für eine strategische Partnerschaft der Stärken von Sandia National Laboratories und KCNSC. Die Stärken von Sandia in den Bereichen Wissenschaft und Codeentwicklung werden durch die Stärken von KCNSC bei der Anwendung der Simulation auf laufende, kritische und zeitnahe Produktionsprozesse ergänzt.

Foto: KCNSC

Als ein Beispiel dafür, wie sich dies auf die zukünftige Entwicklung auswirkt, hatten Schaumteile aufgrund ihrer komplexen chemischen Zusammensetzung und Verarbeitungsverfahren in der Vergangenheit sehr niedrige Produktionsausbeuten. Ab 2013 arbeiteten KCNSC und Sandia an der Entwicklung eines Modells, das die Ausdehnung von Polyurethanschaum in einem Gehäuse vorhersagen könnte. Sandia-Entwickler haben ein solches Modell erstellt, das beim KCNSC über 400-mal angewendet wurde, um das Füllverhalten für jede für die aktuelle Produktion entwickelte gekapselte Komponente vorherzusagen, die Anzahl der erforderlichen physischen Prototypen zu verringern und die Entwicklungszeitpläne zu beschleunigen.

Die Zusammenarbeit zwischen Standorten kann eine Herausforderung sein, aber es ist klar, dass großartige Dinge erreicht werden können, wenn die Standorte von Nuclear Security Enterprise zusammenarbeiten, um sehr schwierige Probleme zu lösen. Diese Herausforderung führte zur Ausweitung der Zusammenarbeit mit SimFirst und wird zum Startschuss für die Ausweitung der SimFirst-Initiative auf das gesamte Waffensystem.

 

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.
QuelleKANSAS CITY NATIONAL SECURITY CAMPUS