Home Industrie LEO Lane präsentiert Software-Lösung für additive Fertigung mit hoher Prozesssicherheit

LEO Lane präsentiert Software-Lösung für additive Fertigung mit hoher Prozesssicherheit

Das israelische Unternehmen LEO Lane wird auf der Fachmesse Formnext (19.- 22. November 2019) seine SaaS-Lösung (Software-as-a-Service) präsentieren, die für sichere und konstante additive Fertigungsprozesse konzipiert ist.

Mit der Software lassen sich alle digitalen Assets exakt nachverfolgen und überprüfen. Dadurch haben Unternehmen die Möglichkeit einen verbesserten Workflow zu generieren und können die Produktionsprozesse besser steuern.

Die SaaS-Lösung von LEO Lane ist in mehrere Systeme von namhaften Partnern integriert und zeichnet sich durch Flexibilität aus, weil sie immer auf dem neuesten Stand ist. In seiner Cloud werden keine Dateien gespeichert. Daher können Unternehmen alle Dateien auf Basis ihrer eigenen internen IT-Richtlinien und -Verfahren verwalten, was wiederum für minimale Unterbrechungen und höchstmögliche Produktivität sorgt.

Präsentation von LEO Lane bei der Formnext

Auf der formnext wird Moshe Molcho, Mitgründer und CEO von LEO Lane, einen Vortrag mit dem Titel „The Sum of the Parts: Ensuring a secure end-to-end AM workflow“ halten. Während der Präsentation, die am Mittwoch, den 20. November um 15:30-15:45 Uhr auf der @TCT Introducing Stage stattfindet, wird Moshe Molcho erläutern, wie Unternehmen Know-how aus verschiedenen Quellen integrieren und ihre Prozesse zur additiven Fertigung von Teilen optimieren können. Molcho wird zeigen, inwiefern ein ganzheitlicher Ansatz die Qualität und Präzision der Teilefertigung erhöhen kann und gleichzeitig den bestmöglichen Schutz des geistigen Eigentums bietet.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.