Home Praxis & Maker MakerBot Cloud Update: Verbesserter 3D-Druck Workflow

MakerBot Cloud Update: Verbesserter 3D-Druck Workflow

Der US-amerikanische 3D-DruckerHersteller MakerBot hat ein neues Update für die cloudbasierte 3D-Drucklösung MakerBot Cloud angekündigt. Die Softwarelösung hilft Usern Projekte besser vorzubereiten, zu verwalten und mit MakerBot-Drucker zu drucken.

Die cloudbasierte Lösung von MakerBot ist nun in branchenführenden Konstruktionssoftware-Lösungen wie Solidworks, Autodesk Fusion 360 und Autodesk Inventor integriert. SOmit wird Usern ein effizienterer 3D-Druckworkflow geboten. Benutzer können direkt in ihren bevorzugten CAD-Programmen arbeiten und ihre Druckaufträge über die MakerBot Cloud-Druckvorbereitungsanwendung an einen MakerBot 3D-Drucker senden.

In dieser Druckvorbereitungsanwendung können Benutzer jetzt auch ihre Modelle auf der Bauplatte skalieren, drehen und anordnen sowie die Eigenschaften des Modells anpassen.

Ebenso gehört zu den neuen Funktion ein neues Design der Cloud-Oberfläche für die Druckvorbereitung. Das ermöglicht einen verbesserten Arbeitsablauf. Auch die Überwachung mit den integrierten Kameras in den Makerbot-Maschinen ist in der neuen Version verbessert. So beobachten User in Echtzeit die Ausdrucke.

Zusätzlich ist es in der neuen Version möglich .makerbot-Dateien für den Online- und Offline-3D-Druck zu exportieren. Ebenfalls ist MakerBot Cloud nun auch nahtlos in die 3D-Modell-Plattform Thingiverse integriert.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.