Home News XJet präsentiert SMART-Station zur 3D-Druck-Nachbearbeitung

XJet präsentiert SMART-Station zur 3D-Druck-Nachbearbeitung

Der 3D-Drucker-Spezialist XJet präsentierte mit SMART-Station ein neues System zur Automatisierung der Nachbearbeitung von 3D-gedruckten Teilen, die mit XJet-Maschinen hergestellt wurden. Die Anlage bildet das letzte Glied in der Kette für die automatisierte, durchgängige additive Fertigung mit XJet NanoParticle Jetting.

SMART, die „Support Material Automatic Removal Technology“, arbeitet nahtlos mit allen XJet Carmel AM-Systemen zusammen, automatisiert die Entfernung des löslichen Trägermaterials und macht den Bediener nicht mehr von dessen Fachwissen abhängig. Das einfach zu bedienende, wasserbasierte System verfügt über eine Auswahl von Programmen, die sich durch Wasserstand, Durchflussmenge und andere Parameter unterscheiden, um sich an jede beliebige Schale von Teilen anzupassen. Mithilfe intelligenter Algorithmen schlägt das SMART-System das passende Programm vor.

Das lösliche Trägermaterial von XJet funktioniert mit allen keramischen und metallischen Baumaterialien des Unternehmens. Die Fähigkeit, den Träger sanft wegzuschmelzen, stellt sicher, dass alle ultrafeinen Details und komplexen Geometrien der Teile während des gesamten Nachbearbeitungsprozesses erhalten bleiben. Die Einführung einer durchgängigen Automatisierung – von der Erzeugung des Trägers bis zur Entfernung des Trägers – ermöglicht es den Herstellern, qualitativ hochwertige Teile mit allen Vorteilen der additiven Fertigung herzustellen.

„Einer unserer Beta-Kunden hat berichtet, dass die XJet SMART-Station den Reinigungsaufwand um 90 Prozent reduziert hat, und wir sind mit den Ergebnissen sehr zufrieden“, erklärte ein Vertreter von XJet. „Additive Fertigung soll echte Designfreiheit und komplexe Geometrien ohne zusätzliche Kosten bieten. Unser lösliches Trägermaterial bietet diese Möglichkeiten – sogar für winzige Kavitäten. Mit der SMART-Station können unsere Kunden jetzt von einem einfachen, vorhersehbaren und kostengünstigen Betrieb profitieren.“

Designer und Hersteller können die SMART-Station und viele gedruckte Muster auf der RAPID+TCT (in Chicago, USA, vom 13. bis 15. September) und auf der Formnext (Frankfurt, Deutschland, vom 16. bis 19. November) sehen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelIndischer Hersteller STPL3D präsentiert neue Serie industrieller SLA-3D-Drucker
Nächsten ArtikelAutomatic Ejection System: Automatisierung für den 3D-Druck
David ist Redakteur bei 3Druck.com.