Home Anwendungen Do-It-Yourself FaceShield: Gesichtsschutz aus dem 3D-Drucker – Open Source

Do-It-Yourself FaceShield: Gesichtsschutz aus dem 3D-Drucker – Open Source

Erst am Freitag haben wir von einem großartigen Projekt des tschechischen 3D-Drucker Herstellers Prusa berichtet. Das Unternehmen hat einen 3D-gedruckten Gesichtsschutz entwickelt und druckt mit seiner 3D-Druck-Farm tausende Stück.

Das Open DIY Project aus Deutschland versucht im Rahmen des “Do-It-Yourself FaceShield” Projekts ebenfalls 3D-gedruckte Gesichtsschilder zu produzieren. Das Projekt steht unter einer freien Lizenz, sämtliche Druckdaten und Anleitungen werden publiziert und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Open DIY Projects kann aktuell auf ca. 15 Drucker zurückgreifen sowie auf einen Laserschneider, der für die Visiere gebraucht wird. Derzeit ist das Team noch in Klärung bezüglich der kurzfristigen Beschaffung der Visiere, diese müssen aus PET sein, damit sie gelasert werden können. Wenn diese beschafft sind, soll es losgehen. Der Ausdruck eines Sets dauert ca. 2h. Mit vielen Druckern und ein paar Durchläufen am Tag können somit ungefähr 150 Sets pro Woche hergestellt werden. Wie Open DIY Project betont, kann es mit der Unterstützung weiterer MAKER weiter ausgebaut werden.

Auch die österreichische Maker-Community hat ähnliche Initiativen gestartet. Weitere Artikel zu dem Thema Coronavirus finden Sie auf unserer neuen Sonderseite.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.