Home Anwendungen LINK3D kooperiert mit Aachen Center for Additive Manufacturing (ACAM) zur Förderung von...

LINK3D kooperiert mit Aachen Center for Additive Manufacturing (ACAM) zur Förderung von AM in Europa

LINK3D, ein in New York ansässiger 3D-Druck-Workflow-Software-Anbieter, hat sich mit dem deutschen Forschungs- und Entwicklungszentrum Aachener Zentrum für additive Fertigung (ACAM) zusammengeschlossen, um die AM-Industrie in Deutschland und Europa zu fördern.

LINK3D wird einen Showroom bauen, um den ACAM-Partnern wie der Fraunhofer-Gesellschaft, einem Zusammenschluss von 69 Forschungsinstituten in ganz Deutschland, die Fähigkeiten der AMES & Additive Workflow Software zu demonstrieren.

Im Rahmen der Partnerschaft sagte Shane Fox, CEO von LINK3D: „Es ist eine Ehre, mit einer Organisation wie ACAM und Fraunhofer zusammenzuarbeiten, da sie über ein umfassendes Wissen und Erfahrung im Bereich der additiven Fertigung verfügen. Wir glauben, dass diese Zusammenarbeit neue Technologien einführen wird, die die Industrie noch nie gesehen hat.“

Eine Live-Demonstration wird für das Automation Workflow-System von LINK3D stattfinden. Die Eingeladenen werden in der Lage sein, sich mit der Software vertraut zu machen und zu sehen, wie sie damit umgeht: Auftragseinreichungsverfahren, Angebots- und Kostenverfolgung, Produktionsplanung, Qualitätssicherung, Kundenfeedback und Datenanalyse.

Im Rahmen des Projekts ist auch ein Schulungszentrum geplant, in dem die Mitarbeiter der Trainingspartner lernen können, wie sie mit LINK3D die Fertigungsabläufe optimieren können.

Seit der Gründung der Digital Factory im Jahr 2017 ist LINK3D zu einem der führenden Unternehmen in der Workflow-Management-Software für AM geworden. Zuletzt hat das Unternehmen ein Produktionsplanungssystem (PPS) hinzugefügt, um seine Digital Factory zu optimieren.

„Aachen ist die Wiege der laserbasierten Metal AM Technologien – Wir werden dieses Erbe nicht vergessen – aber ein großer Teil der AM-Zukunft wird in der digitalen Welt entschieden.“ Managing Partner von ACAM, Johannes Schleifenbaum, sagte weiter: „Wir werden dies mit der Gründung eines ‚digitalen additiven Unternehmens‘ unterstützen, in dem Kunden die störende Kraft von AM ganzheitlich erfahren können. Wir sind sehr froh, dass LINK3D uns auf dieser Reise begleiten wird!“

In letzter Zeit haben viele AM-Unternehmen die Bedeutung von Echtzeit- und Cloud-basierten Technologien erkannt.

In diesem Jahr hat Xometry 25 Millionen Dollar gesammelt und MakeTime erworben. Das Unternehmen hat seiner Instant-Quoting-Engine auch den HOOPS-Communicator hinzugefügt. Hierüber haben wir auch berichtet.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.