Home Anwendungen Olympischen Spiele: Podest aus recyceltem Haushaltskunststoff 3D-gedruckt

Olympischen Spiele: Podest aus recyceltem Haushaltskunststoff 3D-gedruckt

Für das Organisationskomitee der Olympischen und Paralympischen Spiele in Tokio ist Nachhaltigkeit das zentrale Thema der Spiele in Tokio. So erhalten zum Beispiel die Sieger der Olympischen und Paralympischen Spiele in Tokio ihre Medaillen auf insgesamt 98 von dem japanischen Künstlers Asao Tokolo designten Podesten, welche aus über 24,5 Tonnen recyceltem Haushaltskunststoff mittels FDM 3D Druck hergestellt wurden.

In einem Zeitraum von neun Monaten spendete die Japaner umgerechnet 400.000 Flaschen Waschmittel in mehr als 2.000 Sammelboxen, welche in Kaufhäusern und Schulen in ganz Japan aufgestellt wurden. Der gesammelte Kunststoffabfall wurde mithilfe der Technologie von Nanodax, dem Hersteller des von Convena Polymers exklusiv vertriebenen ecomaru Reinigungsgranulats sowie des 3Dmagic PPGW Filaments, mit Glaswolle gefüllt, blau eingefärbt und dann zu Rezyklat Pellets granuliert.

Alle 98 Podeste wurden dann mittels Pellet-Extrusions 3D Druck Technologie additiv gefertigt. Federführend für das 3D Druck Projekt zeichnete Herr Ryohei Yuasa von Kyoraku Co., Ltd und Professor an der Keio University. Kyoraku ist der Hersteller des Formgedächtnis TPU SMP Filaments, welches Convena Polymer ebenfalls exklusiv in Europa vertreibt.

東京2020オリンピック・パラリンピック 表彰台メイキング映像 #Tokyo2020
Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelAdditive Manufacturer Green Trade Association präsentiert neue Mitglieder
Nächsten ArtikelAlles über den Maker 3D-Drucker-Hersteller Elegoo
David ist Redakteur bei 3Druck.com.