Home Anwendungen 3D-Scanning App ermöglicht angepasste 3D-gedruckte Masken

3D-Scanning App ermöglicht angepasste 3D-gedruckte Masken

Während der Pandemie haben viele 3D-Druck-Unternehmen Lösungen für Schutzmasken vorgestellt. Wir haben solche und ähnliche Initiativen auf einer Sonderseite gesammelt. Bellus3D und R&D Technologies haben sich nun zusammengeschlossen um gemeinsam eine Lösung für individualisierte Masken zu realisieren.

Bellus3D ist ein Unternehmen, welches sich auf 3D-Scanning spezialisiert hat, R&D Technologies hingegen ist ein 3D-Druck-Service aus den USA. Gemeinsam haben sie eine Maske konzipiert, die an das Design einer 3D-gedruckten Maskenrahmen erinnert, den wir kürzlich vorstellten. Der große Unterschied ist, dass es für diese Lösung auch eine App gibt, welche den Rahmen anpassen kann.

Die sogenannte Bellus3D FaceApp ist kostenlos im Apple-Store verfügbar und ist mit allen iPhones kompatibel, die eine TrueDepth Kamera verfügen. So heißt die Kamera, die für FaceID eingesetzt wird und das Smartphone mit einem Gesichts-Scan entsperren kann. So gut wie alle aktuellen Modelle von Apple haben diese Funktion inkludiert.

Nach einem Scan wird ein Rahmen für die Maske an die Gesichtszüge angepasst. Die App erzeugt ein 3D-Modell, in den USA gibt es die Möglichkeit, dass dieses direkt zu dem 3D-Druck-Service R&D Technologies gesendet werden kann. Für 40 US-Dollar produziert der Anbieter die Maske. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit kostenlos eine STL-Datei herunterzuladen und diese mit dem eigenen 3D-Drucker auszudrucken.

How to Use Mask Fitter in Bellus3D FaceApp
Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.