Home 3D-Drucker 3Dsimo: „Multimaterial“ 3D-Printing Pen kann ABS, PLA, PVA und Nylon verarbeiten

3Dsimo: „Multimaterial“ 3D-Printing Pen kann ABS, PLA, PVA und Nylon verarbeiten

Auf der Crowdfunding Plattform Indiegogo, bietet der tschechische Entwickler David Paskevic mit 3Dsimo den erstem „Multimaterial“ 3D Drawing Pen an.

3D-Druck Stifte erfreuen sich in letzter Zeit über eine wachsende Popularität. Der erste derartige Druckstift 3Doodler, brachte nicht nur Rekordeinnahmen via Kickstarter, sondern mit dem chinesischen 3DYAYA auch schnell einen Mitbewerber. Wenig später folgte mit dem SwissPen eine weitere Alternative.

Mit dem 3Dsimo startet nun eine technische Weiterentwicklung ins Rennen. Im Gegensatz zu seine Vorgänger verfügt der 3Dsimo über ein integriertes Display und der Möglichkeit mit verschiedenen Materialien wie ABS, PLA, PVA und Nylon zu drucken. Dafür kann die jeweilige Temperatur und Extrudier-Geschwindigkeit am Gerät eingestellt werden. Der Name „Multimaterial“ täuscht in diesen Fall etwas. Auch dieser 3D-Druck-Stift kann nur mit einem Material zur selben Zeit „drucken“.

3Dsimo: The Amazing 3D Pen

Technische Spezifikationen:

  • Gewicht: 180 g
  • Länge: 17 cm
  • Unterstützte Druckmaterialien: ABS, PLA, PVA, Nylon
  • Integrierte Speicherfunktion, Hintergrundbeleuchtung (LCD)

Mithilfe eines 3D-Printing Pen lassen sich freihändig 3-Dimensionale Objekte erzeugen. Der Stift besteht im Grunde nur aus einem steuerbaren Kunststoffextruder, wie er auch bei jedem Fused Filament Fabrication (FFF) 3D-Drucker zum Einsatz kommt.

Der 3Dsimo kann derzeit noch um $75 (exkl. Steuern und Versandkosten) bestellt werden. Das gerät wird im Februar 2014 geliefert.

(c) Picture & Link: 3Dsimo via Indiegogo

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.