Home 3D-Drucker Leapfrog stellt XceL 3D Drucker vor

Leapfrog stellt XceL 3D Drucker vor

Der niederländische Hersteller Leapfrog stellt mit dem neuen XceL einen neuen 3D Drucker für große Objekte vor.

Leapfrog ist bekannt für den Creatr HS und die abgespeckte Version, den Creatr HS Lite. Wie der Creatr HS Lite kann auch der XceL ausschließlich mit PLA drucken. Allerdings druckt der XceL in anderen Größen-Dimensionen: Der Bauraum beträgt beim Betrieb mit einem Extruder 530 x 500 x 2300 mm und beim Betrieb mit zwei Extrudern 510 x 500 x 2300 mm.

Damit besitzt der XceL sehr außergewöhnliche Dimensionen, eine fast Quadratische Grundfläche aber eine beachtliche Höhe. Der Druckraum ist in ein Gehäuse integriert, dieses misst 945 x 1030 x 2900 mm. Die maximale Druckgeschwindigkeit beträgt 180mm/sec. Die Genauigkeit für horizontale Bewegungen beträgt 0.018 mm und für vertikale Bewegungen 0.010mm.

Es können verschiedene Spitzen für den Extruder verbaut werden, mit einem Durchmesser von 0.35 – 1.2 mm. Das Filament muss einen Durchmesser von 1.75mm aufweisen. Damit die ersten Schichten des Filaments besser haften, kann die Grundfläche mit bis zu 80° C beheizt werden.

Godard-Lamp-XceL
Praktisches Beispiel des XceL

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
QuelleLeapfrog
Vorherigen ArtikelHast du schon mal an Resin gerochen und gedacht es könnte mehr nach Erdbeeren riechen?
Nächsten ArtikelHello Kitty 3D-Druck-Store in Shanghai eröffnet
Dominik studiert derzeit Wirtschaftsinformatik an der TU-Wien. Seit mehreren Jahren beschäftigt er sich mit neuartigen Technologien und speziell mit 3D-Druck. In seiner Freizeit beschäftigt sich Dominik außerdem mit Embedded-Systems sowie deren Programmierung und ist außerdem ehrenamtlich bei mehreren Organisationen tätig.