Home 3D Objekte Origo der 3D-Drucker für Kinder

Origo der 3D-Drucker für Kinder

Geht es nach Joris Peels und Artur Tchoukanov, soll die Spielwaren Industrie in kürze auf den Kopf gestellt werden. Die beiden Entwickler, die bis jetzt bei i.materialise gearbeitet haben, haben sich mit einen interessanten neuen Konzept selbstständig gemacht. Ihr Ziel ist es einen 3D-Drucker für Kinder um die 10 Jahre zu erzeugen, der es ermöglicht, eigene Zeichnungen in reale 3D Objekte umzuwandeln.

Die dafür gegründete Firma Origo plant dafür einen Tablet, auf dem mittels dem einfach zu bedienende Programm 3Dtin gezeichnet werden kann. Im Anschluss kann das so entworfene 3D-Model auf einer 3D-Drucker-Einheit ausgedruckt werden. Vorgesehen ist dafür ein eigenes wiederverwertbares Material. Das Kozept plant dabei einen Drucker, der etwa dreimal so groß ist wie eine Xbox 360. Auch der Preis soll sich an dieser Spielkonsole orientieren.

Auch wenn es sich hierbei derzeit lediglich um ein Konzept handelt könnte ein solches Gerät eine große Auswirkung auf den Spielwarensektor haben. Die Entwickler rechnen dabei mit etwa 18 Monaten bis ein derartiger Prototypzur Verfügung steht. Ob der versprochene Preisrahmen dabei gehalten werden kann, wird sicher eine Herausforderung.

Link:

(c) Bild: Screenshot von origo3dprinting.com
Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.