3D-Druck von hochfestem Aluminium

903

Forscher des kalifornischen Unternehmens HRL Laboratories haben eine neue Technik für 3D-Druck von bestimmten Aluminium entwickelt. Mit der Nanopartikel-Funktionstechnik sollen Probleme bestehender Verfahren umgangen werden und so Objekte mit ausgezeichneten mechanischen Eigenschaften geschaffen werden.

HRL ist insofern bekannt, das es erst vor kurzem einen Auftrag der NASA erhalten hat, um 3D-gedruckten Raketenbauteile aus Keramik zu fertigen. Bei der neu entwickelten Technik handelt es sich jedoch nicht um Keramik sondern um besondere Aluminium-Legierungen. Metal 3D-Druck bietet viele Vorteile, doch die Auswahl an Materialien ist stark eingeschränkt. Die meisten gängigen Materialien lasse sich nämlich nicht 3D-Drucken, da interne Spannungen und andere Effekte dazu führen, das sie zerbröseln oder keinerlei mechanische Stabilität besitzen.

Auf Basis verschiedener Unterlagen hat das Forschungsteam dann versucht AL7075 und AL6061 als feinstes Pulver zu verarbeiten. Mittels Laser konnte das Pulver zu Objekten verarbeitet werden, die eine gute Kristallstruktur aufwiesen (und damit verbunden gute mechanische Eigenschaften). Das selbe Verfahren soll sich auch für viele andere Metall anwenden lassen.

In Zukunft könnte so eine Vielzahl an Metallen besser verarbeitet werden und 3D-Druck einen Boom im Bereich Metall 3D-Druck erleben. Zuvor muss das neue Verfahren aber noch verfeinert werden und für weitere Metalle getestet werden.

Metallurgy Breakthrough: 3D Printing High-Strength Aluminum