Home Gastbeiträge Durch den Steckverbinder bis zur Düse

Durch den Steckverbinder bis zur Düse

Bei mehreren Druckköpfen habe ich erlebt, dass sich das Filament auf dem Weg zur Düse immer wieder verhakelt und staut, letztlich einen schlechten oder gar keinen Druck mehr erzeugt.

Am Beispiel des K8400 von Vellemann zeige ich einen preisgünstigen Weg sich viele Probleme vom Hals zu schaffen.

Zunächst mit einem 4mm Bohrer das Eckige des G1/8″ pneumatik Steckverbinders ….

….. rund machen

Die Hotend-Grundplatte mit Kernlochbohrer 8,8mm aufbohren

Jetzt das G1/8″ Gewinde schneiden, Achtung senkrecht!

Erster Test von Gewinde und Schlauch: das geht!

So sieht das dann am Drucker aus.

Steckverbinder einschrauben und den Schlauch gleichzeitig bis zur Düse durchschieben, ist etwas gefummel. Ich habe dafür die Schrauben der Hotends zunächst etwas lose gelassen.

Ach ja, die Iso-Abstandhalter hatte ich bereits zuvor mit 4mm durchgebohrt.

Lüfter wieder aufschrauben ….

…….. und druckt ….. und druckt ….. und druckt ……. ohne zu nerven!

Und jetzt auf andere Modelle anwenden! Viel Erfolg!

 

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.