Home Gastbeiträge Sportgeräte aus dem 3D-Drucker für die Paralympics in Sotchi

Sportgeräte aus dem 3D-Drucker für die Paralympics in Sotchi

Vom 7. Februar bis 23. Februar 2014 finden in Sotchi die Olympischen Winterspiele statt. Seit 1976 finden anschließend immer die Paralympischen Winterspiele statt. Die Paralympics sind die Olympischen Spiele für Menschen mit körperlicher Behinderung. Die Spiele starten am 7. März 2014 und Enden mit der Schlussfeier am 16. März 2014.

Der deutsche Biathlet Martin Fleig startet bei den Paralympics mit einem Skischlitten, welcher individuell für ihn mit Hilfe eines 3D-Druckers angepasst wurde.

Das Verfahren zu der Herstellung für das Sportgerät wurde vom Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik (IWM) entwickelt. Das Gerät besteht aus einem Sitz auf welchem fixe Skatingskier montiert sind.

Bisher mussten solche Schlitten in Handarbeit erstellt werden, aber das IWM hat mit dem Projekt “Snowstorm” neue Möglichkeiten erschaffen. Im ersten Schritt wurde ein Modell aus Hochleistungspolymer Polyamid 12 gedruckt. Hierfür wurden mit dreidimensionalen biomechanischen Bewegungsdaten die ideale Sitzposition des Atlethen berechnet und die Belastungen, die beim Einsatz des Geräts entstehen, berücksichtigt.

Der Prototyp wurde mit Sensoren ausgestattet um die Belastungen besser zu erkennen und den Schneeschlitten zu verbessern. Fleig konnte den Skischlitten schon testen und mit ihm trainieren.

Gastbeitrag: David Gotsch
Wollen Sie auch einen Gastbeitrag schreiben? Kontaktieren Sie uns!

(c) Picture: Fraunhofer-Institut

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.