Desktop Metal erhält Patente für einfach trennbare Stützstrukturen bei 3D-Druck mit Metall

1225

Das Unternehmen Desktop Metal aus Kalifornien hat vom US Patent and Trademark Office zwei Patente für eine innovative Technologie für einfach zu entfernende Stützstrukturen zugesprochen bekommen. Diese ist sowohl im Desktop Metal Studio System als auch dem Production System integriert

Desktop Metal hat mit der Auslieferung seines Studio System Metall 3D-Drucker vergangenes Monat begonnen, mit der Google ATAP Gruppe als einen der ersten Kunden. Das größere Production System soll erst Ende 2018 ausgeliefert werden. Mit beiden Systemen lassen sich komplexe Metallkomponenten fertigen, deren Stützstrukturen einfach per Hand entfernt werden können. Zudem wird dadurch die Herstellung von Teilen mit ineinandergreifenden Komponenten ermöglicht.

Zusätzlich zu den neuen Patenten Nr. US9815118 und Nr. US9833839 hat Desktop Metal weitere Patente eingereicht, welche Aspekte dieser Technologie abdecken.

„Traditionelle laserbasierte Pulverbett-Verfahren für Metall-3D-Druck beschränken sich auf einzelne Materialien und sind nur schwierig und kostspielig zu integrieren,“ sagt Johan Myerberg, CTO und Mitgründer von Desktop Metal. „Desktop Metal hat neue Ansätze für die Additive Fertigung mit Metall entworfen, bei denen mehrere Materialien gleichzeitig während des Druckvorgangs verwendet werden können. Dadurch können Stützstrukturen gedruckt werden, welche sich nicht mit den Teilen verbinden, auch nicht während des Sinterns. Das Ergebnis sind Komponenten mit hoher Maßgenauigkeit und Stützstrukturen, die sich einfach per Hand entfernen lassen.“

Das Desktop Metal Studio System ist eine erschwingliche Lösung zum 3D-Druck von Prototypen aus Metall. Bestehend aus einem 3D-Drucker und einem mikrowellenunterstützten Sinterofen, stellt das System eine Komplettlösung für Rapid Prototyping direkt im Büro oder der Produktionsstätte dar. Für die Serienfertigung 3D-gedruckter Metallkomponenten hat das Unternehmen das Desktop Metal Production System entwickelt. Das Fertigungssystem arbeitet mit der proprietären Single Pass Jetting (SPJ) Technologie, die Metallteile mit der 100-fachen Geschwindigkeit im Vergleich zu derzeitigen laserbasierten 3D-Druckern, beispielsweise mit DMLS-Technologie, fertigen kann.

Desktop Metal – Bracket Support Color Corrected

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.