Home Industrie DyeMansion optimiert seine Post-Processing-Lösungen

DyeMansion optimiert seine Post-Processing-Lösungen

DyeMansion erweitert die Parameter für verschiedene Glättungsstufen seiner Powerfuse S. Der VaporFuse Surfacing-Prozess ist jetzt zudem konform mit den FDA-Vorschriften für den Kontakt mit Lebensmitteln, was ein neues Feld für reale Anwendungen im Lebensmittel- und Getränkebereich eröffnet. Durch den Ausbau der strategischen Allianz mit Stratasys, festigt DyeMansion seine Rolle als Technologie- und Transformationsführer im Bereich der Post-Processing-Lösungen für den industriellen Polymer-3D-Druck.

DyeMansion ist ein Anbieter von Post-Processing-Lösungen für den industriellen 3D-Druck von Polymeren. Nun kündigt das Unternehmen zwei neue Prozessinnovationen und einen spannenden Ausblick für die Powerfuse S an. Teilnehmer der RAPID + TCT 2021 in Chicago können am Stand #E8207 von DyeMansion verschiedene reale Anwendungen und Demo-Teile sehen, die diese VaporFuse Surfacing-Innovationen zum Leben erwecken.

Die Nachfrage nach den industriellen Post-Processing-Lösungen von DyeMansion ist schnell gewachsen. Mit über 600 installierten Systemen weltweit und einem Drittel davon in Nordamerika ist DyeMansion laut eigenen Angaben der klare Marktführer in seiner Kategorie. Aufgrund der steigenden Nachfrage nach den eigenen Lösungen hat DyeMansion sein Technologie- und Betriebszentrum am Standort Austin erweitert, welches nun auch eine Produktionsstätte für alle Verbrauchsmaterialien und ein Lager für Ersatzteile umfasst.

„Wir verzeichnen derzeit ein starkes Marktwachstum in Nordamerika und freuen uns sehr, dass wir unsere amerikanischen Kunden nun mit unserem voll funktionsfähigen US-Standort noch besser unterstützen können. Mit elf Mitarbeitern in unserem US-Team, unserer wachsenden Zahl von Vertriebs- und Produktionspartnern und unserer neuen Partnerschaft mit Stratasys, blicken wir in eine bunte Zukunft. Wir freuen uns auch sehr, dass wir nun Stratasys Direct Manufacturing als Workflow-Kunden haben, sodass wir gemeinsam die anspruchsvollsten großvolumigen Projekte abwickeln können“, sagt Felix Ewald, Mitgründer & CEO von DyeMansion.

Strategische Partnerschaft mit Stratasys

DyeMansion erweitert seine globale Partnerplattform mit zwei neuen autorisierten Vertriebspartnern, die nun DyeMansion-Produkte zusammen mit der Stratasys-Technologie anbieten: Advanced Tech und CATi, beide mit Sitz in Illinois. Auch das Dienstleistungsgeschäft der Production Partner von DyeMansion wächst in Nordamerika. Stratasys Direct Manufacturing erweitert derzeit seine Post-Processing-Kapazitäten an seinem Powder Bed Fusion- Produktionsstandort in Belton, Texas, und fügt mehrere neue DyeMansion- Anlagen hinzu, darunter die Powershot S und DM60. Die Einführung wird für 04 2021 erwartet.

„Wir produzieren Tausende Von Pulverbettschmelzteilen pro Monat und unsere derzeitige DyeMansion-Ausrüstung ist für die effiziente Verarbeitung von Komponenten von unschätzbarem Wert“, sagte Greg Reynolds, Vice President of Operations bei Stratasys Direct. „Es war eine einfache Entscheidung, weitere DyeMansion-Anlagen hinzuzufügen, um unsere Möglichkeiten weiter zu verbessern. Wir freuen uns darauf, unseren Kunden diese verbesserten Oberflächen anbieten zu können.“

VaporFuse Surfacing ermöglicht Lebensmittel- und Getränkeanwendungen mit 3D-Druck

Der VaporFuse Surfacing-Prozess von DyeMansion für versiegelte Oberflächen ist jetzt nach EU-Vorgaben auch konform mit den FDA -Vorschriften der U.S. Food and Drug Administration für den Kontakt mit Lebensmitteln. Das Lösungsmittel VaporFuse VF47 Eco Fluid kann für den Kontakt mit allen Arten von Lebensmitteln verwendet werden, für die das Basispolymer sowohl technisch geeignet als auch zugelassen ist. Ein Beispiel für eine echte Lebensmittelanwendung kann am Stand von DyeMansion auf der RAPID besichtigt werden. Das von der Kuhn-Stoff GmbH & Co KG produzierte PA2201- Teil mit fünf nebeneinander angeordneten Trichtern wird bei der Serienherstellung von Lebensmitteln eingesetzt.

Levels of Smoothing

Für Kunden der Powerfuse S stehen drei gebrauchsfertige Parametersätze für unterschiedliche Glättungsstärken zur Verfügung. Die sogenannten „Levels of Smoothing“ sind Light, Balanced und Strong. Alle Prozessparameter können auch individuell an die Anforderungen der verschiedenen Anwendungen angepasst werden, was die Powerfuse S zum anpassungsfähigsten und zuverlässigsten Vapor Polishing-System auf dem Markt macht. Ab sofort sind die Levels of Smoothing für verschiedene Materialien wie EOS PA 2200, EOS TPU 1301, HP 3D HR PA 11/12 und HP BASF Ultrasint TPU 01 verfügbar. Die Liste mit kompatiblen Materialien wird ständig erweitert.

VaporFuse Surfacing von Polypropylen-Teilen

Neben diesen beiden anwendungsbereiten Innovationen gibt DyeMansion mit der Entwicklung eines umweltfreundlichen Lösungsmittels, das biobasiert und biologisch abbaubar ist, einen weiteren spannenden Ausblick für alle, die Polypropylen Teile (PP) dampfglätten wollen.

Einmal mehr hat DyeMansion eine Lösung gefunden, die gleichzeitig hohe Leistungs – und Nachhaltigkeitsstandards erfüllt. Diese Lösung wird derzeit mit verschiedenen Polypropylen-Materialien validiert und erfolgreich für Ricoh PP, HP Ultrasint PP, ALM PP400, VoxeljetPP, AM Polymers PP03, Ultimaker PP (FDM-gedruckt), EOS PP1101 und DSM ARNILENE AM6002 getestet.

Die ersten Ergebnisse, die mit einer Betaversion einer Powerfuse S für die Glättung von Polypropylen erzielt wurden, sind auf der RAPID –Messe zu sehen. Seien Sie einer der Ersten, die Polypropylen-Teile mit VaporFuse Surfacing behandeln lassen: Wenn Sie interessiert sind und eine Polypropylen-Anwendung haben, können Sie DyeMansion direkt kontaktieren. Die Bewerbung für die Pilotphase beginnt Mitte 2022.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen Artikel3DQue automatisiert den 3D-Druck von Metallteilen mit Ultimaker-Drucker
Nächsten ArtikelRoboze stellt Slicing-Software Prometheus vor
David ist Redakteur bei 3Druck.com.