Home Industrie Niederösterreich fördert 3D-Druck mit Bonus

Niederösterreich fördert 3D-Druck mit Bonus

Der 3D-Druck Bonus ist eine von 21 Einzelmaßnahmen des Konjunkturprogramms des Bundeslands Niederösterreich. Damit will man im Land Innovationen stärken.

Einer der ersten Einreicher des 3D-Druck Bonus ist die Firma ENPULSION. Im Produktionsablauf des von der Firma hergestellten Satellitenionenantriebe müssen diese in Vakuumkammern getestet werden. Im Rahmen des Projektes wurde mittels 3D-Druckverfahren eine metallische Kühlplatte hergestellt, die das parallele Testen mehrerer Triebwerke, und somit die Steigerung der Testrate von über 100 Prozent erlaubt. Der 3D-Druck erfolgte durch die FOTEC, dem Forschungsunternehmen der FH Wiener Neustadt.

Aktuell sind 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei ENPULSION beschäftigt. Davon wurden 14 Personen heuer im Corona-Krisen-Jahr neu eingestellt. Die Exportquote von ENPULSION beträgt 100 Prozent, wobei die Hälfte der Aufträge aus den USA kommen und die andere Hälfte aus Europa und Asien. Die Luftfahrtbranche ist durch die Krise massiv betroffen. Im Gegensatz dazu spürt durch die Raumfahrtindustrie aufgrund der langfristig geplanten Projekte die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona Krise kaum. „Das Technologie- und Forschungszentrum Wiener Neustadt ist ein optimaler Standort, speziell durch die Nähe zur Fachhochschule Wiener Neustadt, wodurch eine gute Quelle für Fachkräfte für uns zur Verfügung steht. Diese Vernetzung ist wichtig, an diesem kleinen und sehr feinen Standort“, sagt Alexander Reissner, Geschäftsführer der ENPULSION GmbH.

Zielsetzung dieser Förderaktion ist es, Unternehmen bei der Erprobung von Prototypen im 3D-Druck zu unterstützen. Die Förderung erfolgt durch einen Zuschuss in Höhe von maximal 5.000 Euro und 50 Prozent der förderbaren Kosten. Eingereicht werden kann ausschließlich online bis 31. März 2021. Es stehen insgesamt Mittel aus dem NÖ Wirtschafts-und Tourismusfonds für 100 Projekte zur Verfügung.

Erst heute haben wir eine Übersicht von staatlichen 3D-Druck-Förderungen zusammengestellt.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelWissenschaftler an der Uni Paderborn entwickeln Verfahren zur Herstellung neuer Kunststoffmaterialien
Nächsten ArtikelToolcraft setzt auf EHLA-Technik von Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT
David ist Redakteur bei 3Druck.com.