Home Industrie Siemens Materials Solutions kauft vier weitere EOS M400-4 Drucker

Siemens Materials Solutions kauft vier weitere EOS M400-4 Drucker

Siemens Materials Solutions hat in seinem Werk in Worcester vier weitere 3D-Drucker von EOS, die EOS M400-4 installiert. Damit erhöht sich die Anzahl der Gesamtflotte (einschließlich des neuen Werks in Orlando, Florida) auf 34 Maschinen. Das ursprüngliche Ziel von 50 Druckern, das bei der Eröffnung des neuen Werks in Worcester angekündigt wurde, rückt damit immer näher.

Mit der kürzlich erweiterten Anlage in Worcester hat sich das Unternehmen das Ziel gesetzt, den 3D-Druck aus dem Labor in die Fabrikhalle zu bringen. Das Angebot des Unternehmens deckt die gesamte AM-Wertschöpfungskette ab: von digitalen Lösungen über Design und Fertigung bis hin zu AM-Dienstleistungen.

Die Technologie wurde durch eine interne Anwendung bei Siemens Power Generation validiert. Serienmäßig hergestellte additiv gefertigte Teile für den Einsatz im Heißgaspfad von Siemens Gas- und Dampfturbinen haben inzwischen mehr als 150.000 Betriebsstunden hinter sich. 15 verschiedene Komponenten werden bereits in Kraftwerken von Siemens-Kunden weltweit kommerziell eingesetzt, wobei AM für die modernsten Kernkomponenten und Altteile verwendet wird.

Die EOS M 400 Serie ist eine der erfolgreichsten AM-Maschinen-Reihen im industriellen Bereich. Erst kürzlich wurde bekannt, dass weltweit über 370 Systeme installiert sind.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.