Home Lifestyle & Kunst Japanischer Shop produziert realistische 3D-gedruckte Masken

Japanischer Shop produziert realistische 3D-gedruckte Masken

Der japanische Masken-Shop Kamenya Omote produziert hochrealistische 3D-gedruckte Masken.

Der Shop nimmt die “Vorlagen” für die Masken von echten Menschen. Für 40.000 Yen (ca. 316 Euro) kaufen sich die Maskenmacher die Bildrechte und stellen mit einem 3D-Drucker die realistischen Masken her. Bisher haben sich schon 100 Menschen beworben, die ihr Gesicht verkaufen wollen.

Das Gesicht wird mit einem 3D-Scanner aufgenommen. Danach bearbeitet und u.a. mit 3D-Druck hergestellt.

Jede Maske wird für 98.000 Yen (ca. 775 Euro) verkauft. Falls man sein eigenes Gesicht für die Maske verwenden will, zahlt man 78.000 Yen. Das sind umgerechnet 617 Euro.

In einem Video der South China Morning Post kann man die Masken bewundern. Ebenfalls veröffentlicht der Designer auf Instagram Fotos.

Japanese shop ‘buys’ real faces and turns them into masks
Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.