Home Lifestyle & Kunst Spanisches Modelabel nutzt 3D-Druck für Spezial-Kollektion

Spanisches Modelabel nutzt 3D-Druck für Spezial-Kollektion

Bei der Madrid Fashion Week zeigte das spanische Modellabel ZER Collection 3D-gedruckte Kleidung. Für die gedruckten Elemente nutzte das Label 3D-Druck-Technologie des Unternehmens BCN3D.

Gegründet wurde ZER Collection 2017 von den Dersigerinnen Ane Castro und Núria Costa. Seit einem Jahr setzt das Duo bei seinen Outfits auf 3D-Druck. Neben dem 3D-Druck hebt das Unternehmen auch die Nachhaltigkeit ihrer Designs hervor. Während bei der herkömmlichen Produktion von Kleidung um die 30% des verwendeten Stoffs in den Abfall wandern, kann durch die Anwendung der additiven Fertigung der Abfall fast vollkommen vermieden werden.

Die IDEX-Technologie von BCN3D ermöglicht das Drucken von zwei verschiedenen Materialien. ZER Collection verwendet hierbei primär diverse flexible Materialien wie TPU. Ebenso recycelt das Team alte Kleidungsstücke und verarbeitet den Kunststoff in Filament, welche wieder für den 3D-Druck genutzt werden können.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.