In Kürze: Shapeways CEO tritt zurück, neuer Präsident bei BigRep, Amperprint Metallpulver, LPW Technology Research Chair

423

Shapeways Mitgründer Peter Weijmarshausen tritt als CEO zurück

Peter Weijmarshausen, Mitgründer des Online 3D-Druck-Dienstleisters Shapeways, tritt von seiner Position als CEO zurück, wird aber weiterhin im Vorstand des Unternehmens tätig sein. Die Stelle des CEO wird zwischenzeitlich von COO Tom Finn übernommen, bis die Stelle nachbesetzt ist.

Weijmarshausen hat Shapeways 2007 in den Niederlanden mitgegründet und die erfolgreiche Expansion in die USA sowie die Eröffnung neuer 3D-Druck-Produktionsstätten in Europa und den USA überwacht.

„I am proud of all we have accomplished during ten years at Shapeways and am excited about everything that I see on the horizon for the company,“ sagt Peter Weijmarshausen. „This is an opportunity for me to step back and reflect on what we have accomplished, while considering my own next chapter. I look forward to Shapeways’ continued evolution and growth.“

 

Frank Marangell wird neuer Präsident von BigRep America Inc.

Der Berliner 3D-DruckerHersteller BigRep hat Frank Marangell, ehemaliger Rize CEO und Ex-Präsident Objet USA, als neuen Präsident für die US-Geschäfte und als Executive Vice President (EVP) Global Sales ernannt.

Marangell war der Präsident und CEO von Rize Inc. bis Mai diesen Jahres, von 2006 bis 2013 Präsident von Objet USA Inc. und später Stratasys Vice President Global Field Operations, verantwortlich für das weltweite Materialgeschäft sowie die Erweiterung des Unternehmens in den medizinischen 3D-Druck.

René Gurka, CEO der BigRep GmbH:

„Das ist ein sehr aufregender Sommer (2017). Wir haben Moshe Aknin als unseren neuen CTO gewonnen, eine erfolgreiche Investitionsrunde gestartet und nun den perfekten Kandidaten, um unsere US-Geschäfte zu führen und zu erweitern. Frank Marangell ist der beste Kandidat für jedes 3D-Unternehmen in den USA. Als er zur Verfügung stand, habe ich mich sofort bei ihm gemeldet und bot ihm diese Position bei BigRep an.“

 

H.C. Starck stellt AMPERPRINT Metallpulver für Additive Fertigung vor

Die H.C. Starck Surface Technology and Ceramic Powders GmbH stellt mit der AMPERPRINT-Serie ein gasverdüstes Metallpulver für additive Fertigungsverfahren vor. Der Hersteller produziert das hochlegierte Pulver auf Basis von Nickel, Kobalt und Eisen und bietet neben der Standardzusammensetzung auch maßgeschneiderte Lösungen für Kunden an.

„Die Einführung des AMPERPRINT®-Konzepts ist ein weiterer Meilenstein zur Stärkung unserer Position im kontinuierlich wachsenden Markt für 3D-Druck“, so Shashi Shukla, CEO der H.C. Starck Surface Technology and Ceramic Powders GmbH.

Zusammen mit der Einführung der AMPERPRINT-Pulver kündigt H.C. Starck optimierte Logistikprozesse an. Um schnelle Lieferzeiten zu erzielen, wird eine breite Auswahl an Standardlegierungen ab Q4 2017 vorrätig sein.

 

LPW Technology und Lancaster University gründen Lehrstuhl für Forschung im Bereich AM-Metallpulver 

LPW Technology, Entwickler und Hersteller von Metallpulver für die Additive Fertigung, hat mit der Gründung des LPW/Royal Academy of Engineering Research Chair an der Lancaster University einen Lehrstuhl zur Forschung im Bereich Metallpulver für AM-Prozesse gegründet (Alloy and microstructure design for additive layer manufacturing). Dort wird man sich dem Design von neuen Legierungen für pulverbasierte Metall-3D-Druck-Verfahren beschäftigen.

Forschungsleiter des neuen Lehrstuhls ist Professor Pedro Rivera, der sich bereits an der Cambridge University auf die Entwicklung neuer Legierungen spezialisiert hat.

Laut Professor Rivera soll die Forschung im Bereich der Mikrostrukturen und Zusammensetzungen zu hochleistungsfähigen neuen Speziallegierungen führen:

“AM offers incredible design freedom to manufacture parts unable to be created by such established methods as forging and casting. Conventional alloys used for AM can be extremely sensitive to parameters such as oxygen content where the variation is intrinsic to the AM process. This research will create truly novel metal powders by controlling the microstructures and compositions so critical for high performing AM-specific alloys.”