3D-Drucker-Hersteller EnvisionTEC schließt Händlervereinbarung mit Ricoh Japan

186

Der Hersteller von 3D-Druckern mit DLP und 3SP Technologien, EnvisionTEC, hat eine Händlervereinbarung mit Ricoh Japan Co. Ltd. mit Sitz in Tokio unterzeichnet. 

Ricoh Japan wird noch im Laufe des Jahres mit dem Verkauf von 3D-Druckern und Materialien der EnvisionTEC GmbH sowie Training und dem Support für die Produkte in Japan starten. Laut eigenen Angaben hat sich Ricoh aufgrund der präzisen und glatten Oberflächenqualität, die mit den Geräten erzielt werden, für die Zusammenarbeit entschlossen. Die Vereinbarung beinhaltet sowohl seit Langem bestehende DLP Produktlinien wie Perfactory, als auch die Geräte der 3SP Familie wie Vector und Ultra, mit denen sich größere Bauteile oder Serien mit hohen Stückzahlen produzieren lassen.

Ricoh hat Ende 2015 mit dem industriellen SLS-Geräts AM S5500P seinen ersten selbst entwickelten 3D-Drucker auf den Markt gebracht und mit dessen Verkauf in Europa vor rund einem Jahr begonnen.

„Die Ricoh-Gruppe kann bei der Entwicklung von Produkten im 3D-Druckbereich auf eine Erfahrung von mehr als 20 Jahren zurückblicken, die durch die Herstellung von Prototypen und Fertigungsformen weiterentwickelt wurde. Das Unternehmen hat sich zur Aufgabe gemacht, ein 3D-Druckergeschäft zu entwickeln, das dieses Know-how nutzt, um umfassendere 3D-Druck-Dienstleistungen zu bieten.“