Home Marktbericht DyeMansion sammelt 4,5 Millionen Euro in Finanzierungsrunde ein

DyeMansion sammelt 4,5 Millionen Euro in Finanzierungsrunde ein

Das Münchner Startup DyeMansion gab bekannt, dass es erfolgreich Series A Finanzierungsrunde abschloss. Insgesamt konnte das Unternehmen 4,5 Millionen Euro einsammeln.

Das im Jahr 2013 gegründete Unternehmen bietet industrielle Lösungen zur Oberflächenveredelung und Einfärbung von additiv gefertigten Kunststoffteilen an. Die gesamte von DyeMansion entwickelte Lösung wird als ‘Print-to-Product’ Workflow bezeichnet und deckt alle Schritte der Veredelung vom Rohteil bis zum fertigen Produkt ab.

In der nun abgeschlossenen Series A Finanzierungsrunde sammelte DyeMansion 4,5 Millionen Euro ein. CEO und Gründer Felix Ewald ist zuversichtlich, dass das frische Kapital und die strategische Unterstützung von UVC Partners, btov Partners und AM Ventures DyeMansion helfen werden global zu wachsen und den Status als Technologieführer in der Branche zu stärken.

“Mit AM Ventures und unseren neuen Investoren haben wir die genau die richtigen Leute und das notwendige Know-how gefunden, um unser globales Wachstum zu beschleunigen und mehr Technologien, sowie Industrie 4.0-Lösungen zu entwickeln. Solch erfahrene Partner an Bord zu haben, hilft uns auf diesem Weg,” betont Ewald.

DyeMansion Maschinen

Starkes Wachstum von DyeMansion

In den vergangenen drei Jahren hat das Unternehmen weltweit mehr als 400 Kunden gewonnen, die bereits von der Technologie des Münchner Startups profitieren. Unter ihnen Global Player wie BMW, Daimler, Under Armour, HP, Shapeways, Materialise, FKM und viele mehr.

“Dank unserer Kunden und Partner haben wir viel über die Anforderungen der Digital Factory der Zukunft erfahren. Mit den neuen finanziellen Mitteln werden wir unsere R&D Kapazitäten stärken, um für jede Anwendung das bestmögliche Finish zu liefern. Unser neues Verfahren zur Herstellung spritzguss ähnlicher Oberflächen auf 3D-gedruckten Kunststoffen wird das Potential von DyeMansion bestätigen”, sagt Philipp Kramer, CTO und Gründer von DyeMansion.

Benjamin Erhart, Partner bei UVC Partners ist vom Marktpotential überzeugt: “3D-gedruckte Polymer Teile finden weltweit ihren Weg in die Serienproduktion. DyeMansion hilft dabei nicht nur, sondern macht durch die Technologie viele Anwendungen erst ermöglicht. UVC ist stolz darauf, diesen schnell wachsenden Marktführer dabei zu unterstützen.”

Robert Gallenberger, Partner im Industrial Technologies Team bei btov Partners fügt hinzu: “Unser Industrial Technologies Team war vom ersten Treffen an tief beeindruckt von der Begeisterung sowie der Umsetzungs- und Innovationsfähigkeit des Teams hinter DyeMansion. Diese Investition entspricht genau der Strategie des btov Industrial Technologies Fonds, ehrgeizige Gründerteams zu unterstützen, die sich auf Hard- und Software Innovationen mit industriellen Anwendungsfällen konzentrieren.”

“Wir unterstützen DyeMansion von Anfang an als Seed-Investor und sind sehr stolz darauf, dass dieses außergewöhnliche Team zu einem reifen, professionellen und noch immer einzigartigen Unternehmen herangewachsen ist. Darüber hinaus ist diese Finanzierungsrunde auch ein fantastisches Statement für München als weltweit führende Region für industrielle Additive Manufacturing-Technologien”, sagt Arno Held, Chief Venture Officer von AM Ventures.

Der Artikel basiert auf eine Pressemitteilung von AM Ventures

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.