Home Marktbericht Jährliche Einnahmen aus 3D-gedruckten Brillen sollen bis 2030 2,3 Milliarden Dollar erreichen

Jährliche Einnahmen aus 3D-gedruckten Brillen sollen bis 2030 2,3 Milliarden Dollar erreichen

Der neueste AM-Marktforschungsbericht mit dem Titel “Markets for 3D Printing Eyewear 2021” von SmarTech Analysis konzentriert sich auf die Einführung des 3D-Drucks im Brillensektor. Dazu gehören nicht nur Brillengläser, Sonnenbrillen und Brillenfassungen, sondern auch intelligente Brillen und Sportgeräte.

Für den neusten Bericht wurden eine große Anzahl von Interviews mit den wichtigsten Playern der Branche geführt. Während SmarTech im letztjährigen Bericht voraussagte, dass 3D-bedruckte Brillen bis zum Jahr 2028 zu einer Industrie mit einem Volumen von 3,4 Milliarden Dollar anwachsen würden, hat sich diese Zahl etwas geändert. Hauptsächlich durch die Corona-Krise ändert sich die Prognose auf 2,26 Milliarden Dollar im Jahr 2030. Ab 2020 wird von einem jährlichen Wachstum von 20% vorausgesagt.

Während viele AM-Technologien eingesetzt werden, wie Filament Extrusion, Material Jetting und Photopolymerization, ist Powder Bed Fusion (PBF) das beliebteste Verfahren für den Brillen-Bereich. PBF 3D-Druck wird für 80-85% für die Anwendung verwendet.

Den Bericht unter dem Namen “3D Printing in Eyewear: From Mass Customization to Smartglasses 2021” kann man direkt bei SmarTech ab 4.995 US-Dollar kaufen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.