Home Industrie JuggerBot 3D und Royal DSM entwickeln Pellet-3D-Drucker

JuggerBot 3D und Royal DSM entwickeln Pellet-3D-Drucker

Der niederländische multinationale Chemiekonzern Royal DSM ist eine Partnerschaft mit dem in Ohio ansässigen Unternehmen JuggerBot 3D eingegangen. Gemeinsam wollen sie das Potenzial von Fused Granulate Fabrication (FGF) erforschen. Die Zusammenarbeit soll zur Entwicklung eines Pellet-3D-Drucker und –Materialien führen.

Unter Hinweis auf die steigende Nachfrage nach 3D-Druck im großen Maßstab versuchen DSM und JuggerBot, die Vorteile von Pelletmaterialien zu nutzen. FGF hat laut den Unternehmen das Potenzial, diese Leistungs- und Größenanforderungen zu erfüllen und gleichzeitig die Einschränkungen einiger anderer 3D-Drucktechnologien zu überwinden.

FGF-3D-Druck kann mit dem FFF-Verfahren (Fused Filament Fabrication) vergleichen werden, aber anstatt Filament wird zerkleinertes, pelletiertes Material verwendet. FGF ist in der Lage, das Rohmaterial direkt zu verarbeiten, wodurch der “Mittelsmann” der FFF-Technologie entfernt wird. Mit Füllstoffanteilen von bis zu 50 Prozent glauben DSM und JuggerBot, dass FGF die Festigkeit, Steifigkeit und Hitzebeständigkeit erreichen kann, die für große strukturelle Anwendungen des 3D-Drucks erforderlich sind.

Tatsächlich ist FGF im Vergleich zur FFF-Technologie besonders für den großformatigen 3D-Druck geeignet. Obwohl FFF zur Herstellung großer Strukturen verwendet werden kann, jedoch ist die Extrusionsgeschwindigkeit aufgrund des Filament-Zuführungssystems oft nicht ideal. Die FGF-Technologie überwindet diese Einschränkungen, da sie in der Lage ist, große Mengen an Materialien zu verarbeiten. Verschiedene OEMs von 3D-Druckern bringen FGF-Maschinen und kompatible Druckköpfeab, aber bisher ist die Technologie noch lange nicht so weit verbreitet wie FFF.

Erst im Januar haben wir von einer weiteren Kooperation der beiden Firmen berichtet. Eine Übersicht der 3D-Drucker von JuggerBot 3D finden Sie hier.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.